270.000 Euro für behindertengerechte Arbeitsplätze

- 17/bw

270.000 Euro, bereit gestellt vom Landschaftsverband Rheinland, hat die Fürsorgestelle im Stadtdienst Soziales im vergangenen Jahr für die behindertengerechte Ausstattung von Arbeitsplätzen oder die personelle Unterstützung (Verhaltens- und Arbeitstraining, Coaching) von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung verwendet.

Arbeitsplätze wruden entsprechend individuellen Bedürfnissen umgestaltet und technische Arbeitshilfen angeschafft. So haben beispielsweise (schwer-)behinderte Beschäftigte orthopädische Bürostühle oder mobile Lesegeräte erhalten. Arbeitgeber konnten mit Hilfe der Zuschüsse Arbeitsplätze mit technischen Hilfsmitteln wie Hebeliften, Laubsaugern oder Traktoren behindertengerecht ausstatten. Für Menschen mit Sehbehinderung wurden Software, Leselupen, spezielle Tastaturen sowie Großbildschirme angeschafft. Ein an Multipler Sklerose erkrankter Arbeitnehmer erhielt für die Bewältigung langer Wege im Lager ein Elektromobil.

Durch die Einrichtung von Heimarbeitsplätzen und die Anschaffung von Paternosterschränken wurde es Menschen mit Körperbehinderung ermöglicht, ihre Arbeitskraft zu erhalten und ihre Arbeitsplätze zu sichern.

Die Fürsorgestelle bietet Beratung für schwerbehinderte Beschäftigte und interessierte Arbeitgeber auch vor Ort in den Betrieben an.

Kontakt

  • Andreas Clemens
    fon 290-5248
  • Andrea Noe-Kückelhaus
    Behindertenkoordinatorin
    fon 290-5281

Weitere Infos auf www.solingen.de unter der Rubrik "Gesundheit & Soziales"