30 neue Bundesfreiwillige

Pressemitteilung

- 456/bw

Rund 30 junge Leute unter 25 beginnen am 1. September ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der Stadt Solingen und den Altenzentren. Eingesetzt werden sie in Kindertagesstätten, beim Haus der Jugend, dem Kinderhaus Kannenhof, Notschlafstelle, Spielmobil, beim Stadtdienst Jugend, der Wilhelm-Hartschen-Schule, aber auch im Stadtarchiv, beim Kulturbüro, dem Stadtdienst Integration, beim Seniorenbüro und dem Stadtdienst Natur und Umwelt. Die Altenzentren beschäftigen die BFDler nicht nur in der Pflege, sondern auch bei Haustechnik und Betreuung.

Der BFD bietet die Möglichkeit, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren, im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich. Junge Leute sammeln so praktische Erfahrungen, erwerben Kenntnisse und erhalten erste Einblicke in die Berufswelt.

Gezahlt wird ein monatliches Taschengeld von 330,00 Euro. Die Sozialversicherungen werden übernommen, und jede/jeder Bundesfreiwillige nimmt 25 Tage an unterschiedlichen Seminaren teil.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.freiwilligendienste.solingen.de zu finden. Bewerbungen für den nächsten Jahrgang ab September 2015 können ab sofort eingereicht werden, online unter www.solingen.de

An die Redaktionen:

Jochen Welp, Leiter Personal und Organisation bei der Stadt Solingen, und die für die Bundesfreiwilligen zuständige Hildegard Kohnke werden die rund 30 Neuen am 1. September um 9 Uhr im Rathaus-Altbau, Raum 102, willkommen heißen. Vor Ort ist auch Andreas Kramme, Berater beim Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben.

Sie sind zur (Foto-)Berichterstattung herzlich eingeladen.