7 Millionen Euro Fördergelder für Nordstadt und Ohligs-Ost

Pressemitteilung

- 634/bw

Solingen kann sich über mehr als sieben Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm des Landes NRW freuen. Damit waren beide von der Stadtentwicklung erarbeiteten Anträge erfolgreich. Rund fünf Millionen Euro werden nach Ohligs-Ost in das geplante Galileum - den Umbau des alten Kugelgasbehälters zur Sternwarte als außerschulischen Lernort - und das Umfeld mit Sauerbrey- und Hochstraße fließen. Zwei weitere Millionen gehen in das Projekt "Soziale Stadt Nordstadt" zum Umbau der Grundschule Scheidter Straße und zum Einbau eines Aufzugs in den Innenhof des Theaters und Konzerthauses.

Die Zusage aus Düsseldorf bedeutet eine Übernahme von achtzig Prozent der Gesamtkosten durch das Land, nachdem der Bund wiederum seine Fördermittel an Nordrhein-Westfalen deutlich angehoben hatte.

"Unsere Anträge konnten die strukturelle Wirkung für die beiden Stadtteile überzeugend deutlich machen ", sagt Stadtdirektor Hartmut Hoferichter und freut sich über die erwartete Förderung zweier ausgezeichneter Projekte: "Die Anträge verbessern mit ihrer Zielsetzung die kulturelle und schulische Infrastruktur der Nordstadt und des östlichen Ohligs und erfüllen damit passgenau die Förderrichtlinien."

Weiter verspricht Hoferichter: "Wir werden uns auch in den nächsten Jahren besonders um die bauliche Förderung von Bildungs- und Jugendeinrichtungen bemühen."

"Wo Investitionsstaus entstehen, wo die bauliche Substanz unserer Städte verkommt, ist auch die soziale Vernachlässigung nur schwer aufzuhalten", heißt es in einer Pressemitteilung des Bauministeriums in Düsseldorf.