89 Männer und Frauen fingen heute bei der Stadt Solingen an

Pressemitteilung

- 430/pe

Der „Konzern Stadt" ist als Arbeitgeber beliebt.

Ihren ersten Tag bei „der Stadt" erleben heute 60 neue Auszubildende, sechzehn angehende Feuerwehrleute und dreizehn sogenannte „Seiteneinsteigerinnen und -einsteiger". Begrüßt wurde die Gruppe heute Morgen im Gründerzentrum von Oberbürgermeister Tim Kurzbach, zusammen mit Teilen des Verwaltungsvorstands, Betriebsleitungen und dem Personalrat.

Mit 60 Auszubildenden in zwanzig Berufen hat sich die Zahl der Azubis bei der Stadt im Vergleich zu 2015 verdoppelt. Mit den „Seiteneinsteigern", die bereits einen Beruf erlernt und oder ein Studium hinter sich gebracht haben, betritt die Verwaltung Neuland. Sie erhalten in Blocklehrgängen eine Verwaltungsausbildung und eine neue berufliche Perspektive. Auf die dreizehn ausgeschriebenen Stellen hatten sich 125 Menschen aller Altersgruppen und mit ganz unterschiedlicher Vorbildung beworben.

Die Stadt wird als Arbeitgeber sehr geschätzt, insbesondere weil die Stadt darauf Wert legt, dass Beruf und Familie vereinbart werden können. So war es in vielen Vorstellungsgesprächen zu hören. Auf die 60 jetzt besetzten Ausbildungsplätze hatten sich 850 junge Männer und Frauen beworben. Sehr nachgefragt war mit 183 Bewerbungen die Ausbildung zum Fachangestellten. Noch höher im Kurs stand das Duale Studium zum „Bachelor of Laws", der den Diplomverwaltungswirten ersetzt hat: 200 Bewerbungen. Traditionell beliebt bei jungen Menschen ist die Feuerwehr: Hier waren 410 Bewerbungen bei der Stadt eingegangen. Die meisten Bewerberinnen und Bewerber kamen aus Solingen und den umliegenden Städten.

Eine neue Interpretation des Mottos „Mensch, Solingen!" gab Tim Kurzbach den neuen Kolleginnen und Kollegen mit auf den Berufsweg: Sie sollten gerade als Mitarbeitende des öffentlichen Dienstes und als Behördenvertreter „Mensch bleiben" und menschlich handeln. Und den Satz: „Das haben wir noch nie so gemacht!" müssten sie nicht akzeptieren, sollte er ihnen während der Ausbildung je zu Ohren kommen.

Die 60 Auszubildenden verteilten sich auf die folgenden Berufe:
1. Stadtinspektoranwärter/in Duales Studium Bachelor ob Laws
2. Stadtsekretäranwärter/in
3. Verwaltungsfachangestellte/r
4. Verwaltungsfachangestellte/r Schwerpunkt öffentliche Ordnung
5. Informatikkauffrau/-mann
6. Vermessungstechniker/in
7. Fachangestellte/r für Medien- u. Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek
8. Mediengestalter/in
9. Fachkraft für Veranstaltungstechnik
10. Forstwirt
11. Bauzeichner/in, Fachrichtung Architektur
12. Industriekauffrau/-mann
13. Industriemechaniker/in
14. Gärtner/in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
15. KFZ-Mechatroniker/in
16. Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
17. Elektroniker/in, Fachrichtung Betriebstechnik
18. Anlagenmechaniker/in
19. Tischler/in
20. Gebäudereiniger/in
21. PIA - Praxisintegrierte Ausbildung Erzieher/in