90 Kilogramm Eis

Pressemitteilung

- 410/ri

Einen dicker Bohrer und eine Waage brachten die Experten des Solinger Kompetenznetzes für Gebäudemodernisierung (So.Ko Gebäude) zum Abschluss der Eisblockwette mit auf den Neumarkt.

Dort waren vor zwei Wochen zwei Holzhäuser mit je rund 220 Kilogramm Eis befüllt worden. Von außen sahen sie gleich aus, doch von innen waren sie sehr verschieden: Das eine Haus war gedämmt, das andere nicht. Im gedämmten Haus schützten knapp 12 Zentimeter Mineralwolle das Eis vor dem Schmelzen.

Am heutigen Freitag um 10.30 Uhr wurden beide Häuser geöffnet. Das Ergebnis war beeindruckend: Während im nicht gedämmten Haus kein Eis mehr übrig geblieben war, lagerten im anderen - trotz praller Sonne - noch 90,6 Kilogramm.

„Damit haben wir eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig eine energetische Gebäudemodernisierung ist. Sie verrringert den Energieverbrauch und schont damit  Umwelt und Geldbeutel“, betont Birte Viétor vom Stadtdienst Natur und Umwelt. Informationen zum Thema bieten die So.Ko Gebäude www.soko-gebäude.deund die Energieberatung der Verbraucherzentrale, Fon 0212 226576-05.

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger sowie sechs Schulklassen hatten bei der Eisblockwette ihren Tipp abgegeben. Die Schätzungen, wieviel Eis im gedämmten Haus nach zwei Wochen übrig bleibt, gingen dabei weit auseinander. Sie reichten von drei bis zu 215 Kilogramm.  Die Gewinnerinnen und Gewinner werden jetzt schriftlich benachrichtigt. Über den Sonderpreis für Schulklassen darf sich die Klasse 4b der Grundschule Böckerhof freuen: Nach dn Sommerferien lädt Stadtdirektor Hartmut Hoferichter zum Eisessen ein.

Die Eisblockwette wurde unterstützt durch So.Ko Gebäude, Stadt-Sparkasse Solingen, Stadtwerke Solingen, anders leben GmbH und EnergieAgentur.NRW.