Aktionswoche Alkohol startet am 18. Mai

Pressemitteilung

- 238/stm

Solinger Netzwerk informiert unter anderem im Hofgarten über Sucht-Gefahren

"Alkohol? - Weniger ist besser": Unter diesem Motto findet bereits zum siebten Mal eine bundesweite Aktionswoche zum Thema Alkohol statt, an der sich auch das "Solinger Netzwerk Sucht" beteiligt. Die Veranstaltungen der Präventionskampagne sollen vor allem an die Freiwilligkeit, das Bürgerengagement und die Selbsthilfe appellieren. Seit Montag (13. Mai) bis zum 24. Mai ist beispielsweise eine Kunst-Ausstellung in der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse an der Kölner Straße zu sehen - in Kooperation mit dem Sucht-Fallmanagement Wuppertal, welches imTrägerverbund des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen e.V. und dem Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe im Auftrag des Jobcenters Wuppertal durchgeführt wird.

Am Samstag, 18. Mai, findet die offizielle Auftaktveranstaltung von 10 bis 18 Uhr im Hofgarten statt. Hier können Interessierte nicht nur alkoholfreie Cocktails, sondern auch die wachsende Unsicherheit mit einer interaktiven Brille ausprobieren, die einen Rausch simuliert. Mitglieder des Solinger Netzwerkes halten zudem viele Informationen zur Suchthilfe bereit.

Den Film "Flight" über Alkohol am Arbeitsplatz, das Hauptthema der diesjährigen Aktionswoche, zeigt das Netzwerk in Kooperation mit der Bergischen VHS und dem Cobra-Kino am Montag, 20. Mai, um 20 Uhr in dem Programmkino an der Merscheider Straße. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den Film stellen sich der leitende Oberarzt der Abteilung Abhängigkeitserkrankungen der LVR-Klinik Langenfeld sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen den Fragen der Besucher/innen.

Ebenfalls für Erstkontakte und Einzelgespräche ist ein "Infopoint" am Dienstag, 21. Mai, von 19 bis 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus am Mercimekplatz 1 geeignet. Hier geben Mitglieder der Selbsthilfegruppe "Blaues Kreuz" Tipps und zeigen Wege aus der Sucht auf. Tags darauf bieten die Suchtberatung der Caritas, die Jugend- und Drogenberatung sowie weitere Kooperationspartner eine Rallye für Acht- und Neuntklässler von zwei Solinger Realschulen an, um potenzielle Schwellenängste vor den Solinger Anlaufstellen zu verlieren.

Eine Broschüre zur Aktionswoche ist im Selbsthilfebüro der städtischen Gesundheitsförderung am Walter-Scheel-Platz 3 sowie bei allen Kooperationspartnern erhältlich. Zum Solinger Netzwerk Sucht gehören neben dem Selbsthilfebüro und dem sozialpsychiatrischen Dienst des Stadtdienstes Gesundheit die Selbsthilfegruppen

  • Blaues Kreuz
  • Guttempler Gemeinschaft
  • Eltern helfen Eltern
  • Dabei und Mittendrin

sowie die Beratungsstellen

  • Solinger Ambulanz Abhängigkeitserkrankungen der LVR-Klinik Langenfeld
  • Suchtberatung des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen e.V.
  • Jugend- und Drogenberatung anonym e.V.
  • Blaukreuz-Zentrum Solingen (Intensiv begleitetes Wohnen).

Weitere Infos gibt's auf www.aktionswoche-alkohol.de