Alkohol? Weniger ist besser!

- 268/bw

Eigene Veranstaltungen zur bundesweiten Suchtwoche vom 13.-21. Mai

"Alkohol? Weniger ist besser!" Unter diesem Motto findet vom 13.-21. Mai eine bundesweite Aktionswoche statt. Das „Solinger Netzwerk Sucht" geht auch dieses Jahr mit eigenen Veranstaltungen an den Start. Der Auftakt findet am Samstag, 13. Mai, von 10 bis 18 Uhr im Hofgarten statt. Dort werden Infos und Austausch zu Themen wie psychosoziale Hilfen, „Pubertät und Sucht" oder Fetales Alkoholsyndrom (FASD) angeboten, außerdem ein Rauschbrillenparcours. Zu trinken gibt es alkoholfreie Cocktails.

Das Netzwerk Sucht setzt sich aus Selbsthilfegruppen, dem Selbsthilfebüro, Sucht-Beratungsstellen, Fachkliniken und soziotherapeutischen Einrichtungen zusammen und kooperiert dieses Jahr mit der Polizei, um für das Thema Alkohol auch im Zusammenhang mit Verkehrs- und Kriminaldelikten zu sensibilisieren.

Vielfältige Aktionen während der Aktionswoche sollen dazu anregen, über den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken: Wie viel Alkohol trinke ich? Und was ist zu viel?

14. Mai, 10 - 17 Uhr, Spielplatz im Malteser Grund, ADFC Wuppertal/ Solingen/Sozialpsychiatrischer Dienst
Aktion für und mit Fahrradfahrern

15. Mai, 19 - 21 Uhr, VHS Mummstraße 10, Raum 322
Informationsabend zum Thema „Pubertät und Sucht",
eine Veranstaltung für Eltern, Multiplikatoren und Interessierte. Der Vortrag befasst sich mit den Zusammenhängen zwischen den Entwicklungsvorgängen in der Pubertät und der Entstehung von Suchtrisiken. Darüber hinaus werden potenzielle Suchtmittel vorgestellt und mögliche Entwicklungen aufgezeigt.
Referenten: Anja Hufschmidt / Wilfried Stumpe-Czymoch
Jugend- und Drogenberatung anonym e.V. in Kooperation mit der Bergischen VHS

16. Mai, 9 - 12 Uhr, Familienbegegnungsstätte, Brucknerstraße 119
Offener Treff der Selbsthilfegruppe Dabei und Mittendrin
Übersicht über Angebote und unsere Arbeit, Impulse und Fragestellungen zum Thema FASD

16. und 18. Mai, jeweils 10 - 16 Uhr; Mühlenplatz
Streetart-Aktion mit Betroffenen
Matthias Furch / BombyeKreations und „Eltern helfen Eltern: Elternkreis von Söhnen und Töchtern mit der Doppeldiagnose Sucht und psychische Erkrankung"

17. Mai, 8 - 13 Uhr,  Caritasverband, Jugend- und Drogenberatung anonym e.V., und Kooperationspartner
Rallye durch die Suchthilfe Solingens
Solinger Schüler/innen der 9. Klassen sollen unterschiedliche Beratungsstellen kennenlernen und dadurch erste Schwellenängste verlieren.

18. Mai, 10 - 16:30 Uhr, Alte Papierfabrik in Wuppertal, Friedrich-Ebert-Straße 130
Fachtag: Das Fetale Alkoholsyndrom - Erwachsene mit FASD
Referenten: Prof. Spohr, Gabriele Niwisch, Volker Krings, Sabine Handke, Dabei und Mittendrin

Weitere Infos hat Cornelia Bartsch von der städtischen Gesundheitsförderung, Telefon 290-2729

 

t