Aller guten Dinge sind drei

Pressemitteilung

- 631/ri

„Das Berufskolleg – ein guter Weg in die Zukunft für Solingen“ - so lautet das Motto des Tages der offenen Tür, den die drei Solinger Berufskollegs am Samstag, 8. November, von 11 bis 14 Uhr, zum vierten mal gemeinsam veranstalten. Die Auftaktveranstaltung findet in diesem Jahr am Technischen Berufskolleg statt. Dort weiht Oberbürgermeister Norbert Feith auch offiziell das neue Metallographielabor ein.

Mit insgesamt etwa 4000 Schülerinnen und Schülern haben sich die Berufskollegs in den letzten Jahren zur größten Schulform der Sekundarstufe II entwickelt. Mit ihren kaufmännischen, sozialen oder technischen Schwerpunkten sind nicht nur die Schnittstelle zwischen Schule und Beruf, sondern ermöglichen auch den Erwerb aller allgemeinbildenden Abschlüsse bis hin zum Abitur. Hinzu kommen Berufs- und Weiterbildungsabschlüsse.

Die Ausbildung ist praxisbezogen und profitiert von den Kontakten der Lehrenden zur Industrie- und Handelskammer, zu Handwerkskammern, Verbänden und Betrieben, zu Einrichtungen des sozialen Bereichs, zu Universitäten und Fördereinrichtungen, auch über Solingens Stadtgrenzen hinaus.

Die Angebote zum Tag der offenen Tür:

Technisches Berufskolleg Solingen

  • Technisches Gymnasium: „TOUCH ME - Ab jetzt bleibt dein Display sauber!“ Konstruiere einen Touchpen mit Hilfe eines 3D-Computerprogramms (Solidworks) und schau dir die Herstellung des Touchpens an unseren modernen Werkzeugmaschinen an.
  • Höhere Berufsfachschule für Gestaltungstechnik: „SEI KREATIV!“ Gestalte effektvoll mit dem professionellen Bildbearbeitungsprogramm Photoshop. „STAUNE!“ Schlender durch die Ausstellung und lass dich davon beeindrucken, was Druck- und Gestaltungstechniker auf die Beine gestellt haben.
  • Höhere Berufsfachschule für Metallographie & Werkstoffkunde: „GEHE AUF SPURENSUCHE!“ Finde die Werkstofffehler und prüfe die Qualität von Werkstoffen. Tauche ein in die Farbenwelt der Metalle und betrachte Metallstrukturen unter dem Mikroskop.
  • Höhere Berufsfachschule für Informationstechnik: „SCHAFFE ORDNUNG!“ Erstelle eine Datenbank für deine Filmsammlung. „COOL DOWN!“ Programmiere einen Lüfter zur Kühlung von PC-Prozessoren.
  • Berufsgrundschuljahr Holz: „STÜRME NACH VORN!“ Besiege deinen Gegner im Kickerturnier an den selbstgebauten Profikickern. „SPIEL MIT!“ Ihr gewinnt, vier gewinnt. Lass dir zeigen, wie ein „Vier-gewinnt-Spiel“ hergestellt wird.
  • Berufsgrundschuljahr Metall: „FREU DICH AUF WEIHNACHTEN!“ Erlebe, wie viele Fertigungsverfahren einen Weihnachtsbaum ergeben.
  • Berufsgrundschuljahr Bau: „HABE BOCK!“ Lass dir zeigen, wie ein Zimmerbock hergestellt wird.
  • Berufsgrundschuljahr Elektrotechnik: „SEI AUF DRAHT!“ Erfahre, wie ein Haus verkabelt wird.
  • Berufsgrundschuljahr Kfz: „DRÜCKE AUF DIE TUBE!“ Steig ein in unsere selbstgebaute Rennsitzkonsole und hol dir den Titel.

Mildred-Scheel-Berufskolleg

  • "Die offene Klassentür: So lernen wir hier" - Die gymnasiale Oberstufe gibt Einblick in den Unterricht in verschiedenen Fächern.
  • "Multi-Kulti": Die Internationale Förderklasse stellt ihre vielfältigen Nationalitäten und Kulturen in Form eines Länderquizes vor.
  • "Kinder sind kleine Forscher": Die Kinderpflege lädt ein, Experimente zum Mitmachen auszuprobieren.
  • Die Friseurabteilung zeigt an Hand von Nageldesign und Frisurgestaltung wie attraktiv dieser Handwerksberuf sein kann.
  • Die "Sozialassistenten ind Aktion" - Sozialassistenten präsentieren wieder ausgewählte Aktionen zur Betreuung und Pflege von alten und behinderten Menschen.
  • Die Fachschule der Erzieher/innen setzt dieses Jahr ihren Schwerpunkt auf die musisch-ästhetische Erziehung. So werden u.a. aus Tetrapacks Portemonaies gebastelt und Musikinstrumente hergestellt und ausprobiert. Im Außenbereich lädt ein Blindenpacour zur Sinneserfahrung ein.
  • Außerdem wird der neue Bildungsgang "Sozialsstistent/in mit dem Schwerpunkt Heilerziehung" mit Plakaten und Unterrichtsmaterial vorgestellt und am Infostand kann man sich über die Fachschule für "Heilerziehungspflege", die 2015/16 startet,  umfassend informieren.

Friedrich-List-Berufskolleg

  • Es werden Ergebnisse der Projektwoche präsentiert:
  • Wie soll meine berufliche Zukunft aussehen?
  • Erkundung von Berufsbildern (u.a. sind Schüler in ca. 20 verschiedenen Unternehmungen  je einen Tag auf „Erkundung“ gewesen). Das „Coaching“ übernehmen Auszubildende, die das Berufskolleg besuchen.
  • Die Industrialisierung in Solingen; Darstellung am Beispiel der Fa. Hendrichs.
  • Die mathematische Lösung von betriebswirtschaftlichen Problemen.
  • Welche aktuellen Probleme gibt es in unserer Volkswirtschaft?
  • Bearbeitung aktueller politischer Themen.
  • Präsentation der Bildungsgänge durch die Bildungsgangleiter der gymnasialen Oberstufe, der höheren Berufsfachschule, der 2-jährigen Berufsfachschule, sowie der 1-jährigen schulischen Vorbereitung.