Amtlich: Weniger Einwohner in Solingen

Pressemitteilung

- 263/bw

Das Solinger Melderegister wies für den 31.12.2011 eine Einwohnerzahl von 158.596 aus, die Landesstatistik kam bisher auf 1.100 mehr, nämlich 159.696. Diese auf eine Volkszählung im Jahr 1987 zurückgehende und fortgeschriebene Zahl wurde jetzt aktualisiert, und zwar deutlich nach unten. Das Land geht nun von nur noch 155.265 Solinger Bürgerinnen und Bürgern zum Stichtag Ende 2011 aus.

Diese neue Zahl beruht auf Erhebungen des Zensus 2011 und damit zum Teil auf Stichproben, bei den Gebäuden aber auch auf einer Vollzählung. Außerdem wurden alle Melderegister deutschlandweit abgeglichen, um eventuelle Mehrfachmeldungen aufzudecken.Welche Auswirkungen die um etwa 3 Prozent oder mehr als 4.000 Personen nach unten korrigierte Einwohnerzahl etwa bei den Schlüsselzuweisungen des Landes hat, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Stadt Solingen wird mit anderen Städten in Nordrhein-Westfalen das weitere Vorgehen absprechen.

Für die kommende Woche hat das Land einen Anhörungsbescheid angekündigt.

Nach den bisherigen Landesdaten waren zum Stichtag 1. Mai 2011 158.716 Personen mit Hauptwohnsitz in Solingen gemeldet, die bisherige amtliche Einwohnerzahl lag dagegen bei 159.930. Davon waren 78.410 (50,8%) Erwerbspersonen, 75.890 (49,2%) gingen keinem Erwerb nach, davon waren 24.920 unter 18 Jahre alt. 44.150 Menschen (28,6%) in Solingen hatten einen Migrationshintergrund.

Die Amtliche Einwohnerzahl in Nordrhein-Westfalen veränderte sich geringfügig nach unten von 17.835.691 auf 17.538.251, und deutschlandweit wurden die Zahlen von 81.843.700 auf 80.219.695 nach unten korrigiert.