Anlieger wollen Treppe zahlen

- 75/ri

Ein Zusammenschluss von Befürwortern der vorgesehenen Umgestaltung des Theaterumfeldes will den städtischen Eigenanteil zum Bau der Theatertreppe übernehmen, da ihnen nach eigenem Bekunden "die Verbesserung der Nordstadt am Herzen liegt".

Ein entsprechendes Schreiben übergaben Vertreterinnen und Vertreter der Gruppe im Rahmen einer Bürgerinformatinsveranstaltung am Dienstag, 18. Februar, im Theater und Konzerthaus an Oberbürgermeister Norbert Feith und Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Zusammengeschlossen haben sich vor allem Anwohner und Händler der Konrad-Adenauer-Straße, aber auch weitere Unterstützer. Insgesamt wollen sie 7.074 Euro aufbringen. Das sind 20 Prozent der veranschlagten gesamten Bausumme in Höhe von 35.372,70 Euro.

Übergabe Schulschein Theatertreppe

Oberbürgermeister Norbert Feith nahm das Schreiben von Hans-Walter Schönlebe, Dirk Balke und Gabriele Görtz gemeinsam mit Stadtdirektor Hartmut Hoferichter (v.l.n.r.) entgegen. Foto: Pressestelle