Anti-Rassismus-Tag auf dem Fronhof

- 137/stm

Am Freitag bereits zum zweiten Mal

Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr findet der "Solinger Antirassismustag" am

Freitag, 18. März,
von 12 bis 15 Uhr

bereits zum zweiten Mal auf dem Fronhof und in der Stadtkirche statt.

Mitglieder des Jugendstadtrates, des Stadtdienstes Integration und vom Bündnis für Toleranz und Zivilcourage haben wieder ein buntes Programm organisiert: Unter dem Motto "Rassismus - was hat das mit mir zu tun" gibt es auf dem Fronhof

  • "Impro-Theater", ein Projekt der „Einmischenden Jugendpolitik“ unter Leitung des Theaterpädagogen Hüsnü Turan
  • den Antirassismus-Cup der Jugendförderung mit spontan zusammengestellten Fußball-Mannschaften
  • ein Antirassismus-Quiz
  • und weitere Mitmachaktionen vom Jugendstadtrat und der Agenda-Projektgruppe.

In der evangelischen Stadtkirche am Fronhof werden unter anderem angeboten:

  • „Gebete und Gedanken für ein friedliches Miteinander“ , angeleitet von Jens Massmann (Schul-Pfarrer am Technischen Berufskolleg)
  • Kartengestaltung mit dem Künstler Matthias Furch für eine Luftballon-Aktion
  • eine Ausstellung der AWO: „Nicht in meinem Namen“
  • Filmbeiträge des Mildred-Scheel-Berufskollegs
  • Ausstellungsbeiträge der Geschwister-Scholl- und der August-Dicke-Schule
  • ein Infostand „Flucht-Punkt – Willkommen in Solingen“ (Caritas, Diakonie, AWO)

Zudem ist in der Stadtkirche bereits seit dem 6. März die thematisch passende Ausstellung "Geist und Materie" des Malers Reinhard Scholtissek in Zusammenarbeit mit der Solinger Galerie van Remmen zu sehen.

 

Hinweis an die Medien:

Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen!