Arbeit für Solingen. Einladung zum Mediengespräch

Pressemitteilung

- 445/bw

Während die Arbeitsmarktpolitik früher in der originären Zuständigkeit des Bundes lag, ist sie inzwischen zum wesentlichen Gestaltungsmittel zur Zukunftssicherung der Kommunen geworden.

Schon heute klagen viele Unternehmen über einen Mangel an Fachkräften, andererseits haben junge Leute Probleme, einen Ausbildungsplatz zu finden.  Der demografische Wandel mit Abnahme der Bevölkerungszahlen insgesamt und einem prozentualen Rückgang der Gruppen junger und erwerbsfähiger Menschen wird diese Problematik noch deutlich verschärfen.

Mit der kommunalen Arbeitsmarktinitiative „Arbeit für Solingen“ stellt sich die Stadt Solingen der Aufgabe, Solingen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte und damit als Wirtschaftsstandort und Lebensmittelpunkt für die Zukunft gut aufzustellen.

Den thematischen Auftakt einer weit gefächerten Veranstaltungsreihe bildet am 11. September 2013 das Kommunale Jobcenter, das speziell seine zahlreichen, interessanten Angebote für Arbeitgeber unserer Stadt vorstellen und zur Diskussion stellen wird. Eine persönliche, auf Vertrauen basierende Zusammenarbeit schafft passgenaue Qualifizierungen und hilft so, Stellen angemessen zu besetzen und Arbeitsuchende wieder in den Prozess zu integrieren.

Bei weiteren Themen geht es unter anderem um den Übergang von der Schule in den Beruf und die Steigerung der Attraktivität von Unternehmen als Arbeitgeber an.

An die Redaktionen:

Im Rahmen eines Mediengesprächs möchte Oberbürgermeister Norbert Feith Ihnen die Veranstaltungsreihe vorstellen:

am Mittwoch, 4. September,
um 13:00 Uhr,
im Rathaus-Altbau, Raum Ness Ziona (118)

Weitere Gesprächspartner sind Dirk Wagner (Jobcenter), Frank Balkenhol (Wirtschaftsförderung) und Anke Svensson (Strategische Planung/Standortentwicklung).