Hackhauser Straße: Arbeit unter der Erde

- 434/ri

Im Zuge der Bauarbeiten zum Viehbachsammler wird die Hackhauser Straße in Höhe der Hausnummern 65-67 ab Montag, 7. August, bis voraussichtlich Mitte September voll gesperrt.

Die Zufahrt für Anlieger zu den Häusern 65, 67, 68 und 68a-d ist frei. Alle Anwohnende wurden bereits informiert. Die Umleitung in Richtung Bonner Straße führt über Elbe- und Lahnstraße, in der Gegenrichtung über Süd- und Forststraße.

Der Viehbachsammler ist ein neues Entwässerungssystem, das die Technischen Betriebe Solingen unterirdisch entlang der Viehbachtalstraße bauen.  In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Jahren mehrere Stahlbetonbauwerke unter der Erde errichtet – 2014 auch unterhalb der Hackhauser Straße. Jetzt sind alle Bauwerke fertig gestellt und werden an die vorhandenen Kanäle angeschlossen. Wenn das erledigt ist, wird das neue Regenüberlaufbauwerk Viehbach in Betrieb genommen, der alte Regenüberlauf kann stillgelegt werden.

Hintergrund

Das Entwässerungsgebiet des Viehbachtals hat eine Gesamtfläche von etwa 430 Hektar und umfasst einen wesentlichen Teil des Stadtbezirks Ohligs sowie Bereiche von Höhscheid und Wald. An die öffentliche Kanalisation sind rund 25.000 Menschen angeschlossen. Die Entwässerung erfolgt bisher im Mischsystem. Die vorhandenen Abwasserbehandlungsanlagen entsprechen jedoch nicht mehr dem Stand der Technik, sie stammen aus dem Zeitraum Mitte der 1960er Jahre.

Deshalb wird bis voraussichtlich 2025 das neue Entwässerungssystem gebaut: Der neue „Viehbachsammler“ ist als Stauraumkanal etwa 4,5 Kilometer lang und verläuft parallel zur Viehbachtalstraße (L141n). Er wird zukünftig das behandlungspflichtige Mischwasser zur zentralen Abwasserbehandlungsanlage (RÜB) führen. Dort wird es mechanisch gereinigt und zur Kläranlage Ohligs geleitet. Nicht behandlungspflichtiges Regenwasser wird in das vorhandene Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Viehbach eingeleitet. Vorteil dieser Lösung: Die alten Bauwerke werden nicht mehr gebraucht.