Bauarbeiten nutzen den Brückentag

Pressemitteilung

- 520/ri

Einbahnstraße und Vollsperrung von Freitag bis Montagfrüh

Nach der ersten Einbahnstraßenregelung auf der Baustelle zur Sanierung des Teilstücks der B229 zwischen Langenfeld und Solingen am vergangenen Wochenende stehen am ersten Oktoberwochenende weitere Verkehrseinschränkungen an, teilt die Pressestelle der Stadt Langenfeld mit. Sie waren im Vorfeld bereits angekündigt worden. Die Sanierungsarbeiten erfolgen auf einem Teilstück der B229 zwischen der Einmündung Turmstraße (Langenfeld) bis in die Gabelung an der Eisenbahnbrücke nach Ohligs und Aufderhöhe.

Für das Abfräsen von Asphaltschichten, die Herstellung von Asphaltbinderschichten und die Auswechslung von defekten Schachtabdeckungen und Sinkkästeneinläufen wird dabei der Brückentag genutzt, so dass von Freitag, 4. Oktober (0 Uhr), bis Montag, 7. Oktober (5 Uhr), eine geänderte Verkehrsführung mit einer Einbahnstraßenregelung und einer Vollsperrung notwendig wird.

Von Langenfeld nach Solingen

Von Langenfeld kommend gibt es durch die Vollsperrung der Straße Landwehr direkt an der Ampel im Gabelungsbereich keine Verbindung nach Ohligs. Die Umleitung nach Ohligs führt über die Schneiderstraße und die Haus-Gravener-Straße. Der in der Gabelung von Langenfeld aus nach rechts in Richtung Aufderhöhe fließende Verkehr wird mit einer Einbahnstraßenregelung aufrechterhalten.

Von Solingen nach Langenfeld

Für den von Solingen kommenden Verkehr bedeutet das, dass es am kommenden Wochenende weder aus der Fahrtrichtung Aufderhöhe noch aus Ohligs eine direkte Möglichkeit gibt, auf der B229 nach Langenfeld hinein zu fahren. Die Umleitungsempfehlung nach Langenfeld aus Fahrtrichtung Aufderhöhe führt über die Opladener Straße und Leichlingen.

Auch der aus Ohligs in Richtung Langenfeld fahrende Verkehr wird über die Umleitung Haus-Gravener-Straße und Schneiderstraße geführt.