Berufsfelderkundung: 60 junge Leute bei der Stadt

Pressemitteilung

- 284/bw

vom Jobcenter bis ins OB-Büro

60 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen von Humboldgymnasium, August-Dicke-Schule, Gymnasium und Realschule Vogelsang verbringen heute einen Tag bei der Stadtverwaltung. Die Berufsfelderkundung ist Teil des Programms "Kein Abschluss ohne Anschluss" und soll den 13- bis 14Jährigen einen Einblick in unterschiedliche Arbeitsbereiche ermöglichen. Das Spektrum im Rathaus reicht vom Büro des Oberbürgermeisters bis zur Mediengestaltung und der Stabsstelle Flüchtlinge, außerdem schnuppern die Jugendlichen bei der Wirtschaftsförderung, im Bereich Planen und Bauen, im Jobcenter, beim Rettungsdienst und den Wachen der Feuerwehr.

Diese kurze Erkundung soll auch dabei helfen, eine begründete und passenden Wahl für ein später vorgesehenes Praktikum zu treffen. Oberbürgermeister Tim Kurzbach: "Als größter Arbeitgeber in Solingen nutzen wir sehr gern die Möglichkeit, jungen Leuten diesen Einblick zu ermöglichen. Damit nehmen wir auch die Chance wahr, uns als attraktiver und vielseitiger Arbeitgeber zu präsentieren und im Wettbewerb um die besten Fachkräfte gut aufzustellen." Kurzbach kündigt an, man werde das Thema Ausbildungsplätze in naher Zukunft intensiv betrachten. "Ich setze mich nachdrücklich dafür ein, dass jede junge Frau und jeder junge Mann in unserer Stadt eine Ausbildung absolvieren kann."

Die Koordinierungsstelle Schule/Beruf bei der Schulverwaltung begleitet und betreut die Aktion. 180 Erkundungsplätze in Solinger Betrieben wurden vermittelt.