Besuch aus Sizilien

Pressemitteilung

- 57/bw

"Die Geburtenrate von Kindern aus Trappeto ist in Solingen höher als in Trappeto selbst", berichtete Bürgermeister Giuseppe Vitale bei seinem Besuch in Solingen. In den sechziger Jahren waren viele Menschen aus Sizilien nach Solingen gekommen, weil sie in ihrer landwirtschaftlich geprägten Heimat keine Arbeitsstellen fanden. Heute leben 232 Menschen aus Trappeto und rund 100 aus der ebenfalls sizilianischen Ortschaft San Fratello in Solingen, Kinder und Kindeskinder nicht mitgerechtnet. Am Freitag, 7. Februar, empfing Oberbürgermeister Norbert Feith seinen Bürgermeister-Kollegen aus Trappeto (Sizilien). Anlass für dessen Besuch in der Klingenstadt ist ein Heimatabend mit Solinger Familien aus Sizilien im Rahmen einer Ausstellung zum Thema "Wie viel Heimat braucht der Mensch?", die jetzt im LVR-Industriemuseum zu Ende geht.

Bürgermeister Vitale zeigte sich begeistert von der Ausstellung. Er berichtete von einem Projekt in Trappeto, das junge Menschen in tradionellem Handwerk unterrichtet, um das Wissen darum nicht untergehen zu lassen. Allerdings sei es schwierig, anschließend davon zu leben.

Der Bürgermeister überreichte Norbert Feith als Gastgeschenk einige Flaschen sizilianischen Wein, im Gegenzug erhielt er ein Solinger Kochmesser.