Agenda-Preis 2016: Jetzt bewerben!

Pressemitteilung

- 558/ri

Mit dem Agenda-Preis zeichnet die Stadt Solingen freiwilliges Engagement aus.

Bereits zum 17. Mal lobt die Stadt Solingen den mit 1500 Euro dotierten Solinger Agenda 21-Preis aus. Mit diesem Preis werden jährlich Aktivitäten von Vereinen, Initiativen, Firmen, Gruppen und Einzelpersonen Solingens ausgezeichnet, die sich für eine lebenswerte Zukunft heutiger und nachkommender Generationen einsetzen. Der Preis würdigt freiwilliges Engagement, insbesondere dann, wenn im Sinne der Agenda 21 (Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert) auf lokaler wie globaler Ebene eine sozial gerechte, ökologisch verträgliche und ökonomisch tragfähige Entwicklung vorangebracht wird.

Ausgezeichnet werden zum Beispiel Aktivitäten für eine sozial- und umweltgerechte Entwicklung und zukunftsfähige Bildung, Maßnahmen zum Klimaschutz, Schritte für ein soziales Miteinander in Solingen oder die Sicherung des Überlebens von Menschen in anderen Teilen der Welt, Maßnahmen zur Gesundheitsförderung oder zur Förderung benachteiligter Gruppen, aber auch Beiträge, die das Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen und Generationen fördern.

Es gibt die Möglichkeit, sich selbst zu bewerben, aber auch, Vereine, Initiativen, Einrichtungen, Firmen oder Einzelpersonen vorzuschlagen. Bewerbungen mit einer Kurzbeschreibung der Aktivitäten werden bis Montag, 31. Oktober, entgegengenommen:  

Stadt Solingen
Büro Oberbürgermeister - Strategiebereich Nachhaltige Entwicklung
Rathausplatz 1, 42651 Solingen
Fon: 0212 290 - 3408
Fax: 0212 290 - 74 3408
E-Mail: a.amann-kewer@solingen.de

Weitere Informationen sowie einen Überblick über die Preisträger von 2000 bis 2015 gibt es im Internet, dort steht auch ein Kurzformular für die Bewerbung bereit: www.agendapreis.solingen.de.

Preisträger des letzten Jahres

BürgerEnergie Solingen (BESG)
Die BESG wurde gegründet, um eine dezentrale, regenerative, sozial gerechte und wirtschaftliche Energieerzeugung sowie deren effiziente Nutzung in Solingen voranzubringen. Die BESG unterstützt die lokale Energiewende, finanziert nachhaltige Projekte, generiert regionalen grünen Strom und bietet eine Dialogplattform für die Energiewende in Solingen und Umgebung.

 AWO – Jump-In
Seit 2011 werden hier Menschen, die Unterstützung suchen, mehrsprachig beraten und begleitet. Das Jump-In Büro ist ein Beratungs- und Projektbüro für Jugendliche, junge Erwachsene und Familien mit Migrationshintergrund. Es fördert projektbezogen Jugend- und Bürgerengagement, gemeinwesenorientierte Integrations- und Partizipationsprojekte sowie interkulturelle Elternarbeit.

Sonderpreis des Oberbürgermeisters
Kinderkirche Solingen – Das Flüchtlingsfamilienprojekt
Die Kinderkirche kümmert sich in Absprache mit den Integrationsbüro und den Sozialamt um Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren aus Solinger Migrantenheimen, aus Sozialwohnungen sowie aus sozial schwachen Familien. Das Programm richtet sich an Kinder, Eltern und Familien- unabhängig von Herkunft, Religion und Nationalität.