Briefwahl: Fehler aufgeklärt

Pressemitteilung

- 694/ri

Rund drei Monate nach der Bundestagswahl ist aufgeklärt, warum eine Reihe von Briefwahlunterlagen zwar von der Stadt versandt, aber nicht bei den Antragstellern angekommen waren. Die insgesamt 13 Briefe für Adressaten auf der Uferstraße, der Badstraße und dem Bussche-Kessel-Weg gehörten zu einem ganzen Paket von Sendungen, die ein Mitarbeiter des beauftragten Dienstleisters über einen längeren Zeitraum nicht zugestellt hatte.

In einem aktuellen Schreiben hat der Dienstleister die Stadt über den Vorfall informiert und sich in aller Form für die daraus entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt.