Brücke wird Montag abgerissen

- 423/ri

Die Versorgungsleitungen sind verlegt, die ersten Bohrpfähle für die neue Ufermauer gesetzt. Am kommenden Montag wird die Straße über dem Leitungsgraben wieder geschlossen und es folgt der Abbruch der alten Mühlendammbrücke. Anschließend wird die Arbeitsplattform im Bachbett errichtet. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, ihr Ablauf musste jedoch umgestellt werden. Die Eschbachstraße bleibt daher bis Montag, 1. August, 18 Uhr, voll gesperrt.

Die nächste ganztägige Vollsperrung folgt voraussichtlich Anfang September, wenn die neue Brücke montiert wird. Bis dahin ist die Eschbachstraße für den Anliegerverkehr zwar grundsätzlich frei, dennoch kann es vor allem in der kommenden Woche immer mal wieder zu kurzen Sperrungen kommen, wenn Baumaterial angeliefert wird. Der Umgehungsverkehr sollte daher unbedingt ab Krahenhöhe der großräumig ausgeschilderten Umleitung folgen.

Damit der Fahrplan trotzdem eingehalten werden kann, gibt es bis zum Ende der Sommerferien auf der kompletten Strecke der O-Buslinie 683 einen Ersatzverkehr mit Autobussen. Mindestens bis Freitag, 5. August, endet die Fahrt bereits an der Haltestelle Burg Brücke, die Fahrzeuge wenden auf der Drehscheibe. Die Fahrt der Linie 689 zwischen Burg Aue und Höhrath endet bis einschließlich Montag, 1. August, am Burger Bahnhof. Am letzten Juli-Wochenende ist auch der WanderExpress 687 von der Vollsperrung betroffen: Die Linie 687 verkehrt sowohl am Samstag, 30. Juli, als auch am Sonntag, 31. Juli, nur zwischen dem Brückenpark in Müngsten und Burg Brücke.

Fußgänger und Radfahrer werden bis zum Ende der ersten Bauphase über den Mühlendamm umgeleitet. Die Eschbachstraße ist für sie im Baustellenbereich gesperrt: Auf dem Gehweg stehen Masten, über die Elektroleitungen geführt werden.