Bürgerbeteiligung Nahverkehrsplan

- 305/stm

Donnerstag Start in Gräfrath

Die Stadt Solingen überarbeitet zurzeit den Nahverkehrsplan, der 1997 erstellt wurde. Ab Donnerstag können sich die Bürger zunächst in Gräfrath, später auch in den übrigen Stadtteilen über die Pläne informieren und Anregungen zum Angebot des ÖPNV geben.

Im Mai 2012 wurde ein "Entwurf zum ÖPNV-Leistungsangebot" vorgestellt, der den Rahmen des zukünftigen Leistungsangebots im Öffentlichen Nahverkehr beschreibt. Erarbeitet wurde dieser Entwurf von Dezember 2010 bis Mai 2012 in einem intensiven Abstimmungsprozess, an dem ein beauftragter Gutachter, der ÖPNV-Fahrgastbeirat, der für den Beteiligungsprozess gegründet worden war, die Stadtwerke und die Stadt Solingen beteiligt waren.

Insgesamt verfolgt das zukünftige ÖPNV-Leistungsangebot folgende Ziele:

  • Das Liniennetz der Stadtwerke Solingen bleibt in seiner Grundstruktur erhalten. Dies gilt auch für die Linien anderer Verkehrsunternehmen.
  • Der Nachtexpress fährt künftig erst ab 23 Uhr statt wie bisher ab 22 Uhr.
  • Alle anderen Fahrten - insbesondere an Samstagen und Sonntagen in den Morgenstunden - werden wieder durch die „normalen“ Buslinien mit ihrem regulärem Linienverlauf bedient.
  • Insbesondere für die Berufstätigen erfolgt zur Erreichbarkeit der Betriebsstätten eine Erweiterung der Betriebszeiten in den frühen Morgenstunden. Montags bis freitags beginnen die Fahrten künftig eine Stunde früher (Obus ab 4 Uhr und Dieselbus ab 5 Uhr), samstags beginnen alle Fahrten um 5 Uhr, sonntags eine Stunde später.
  • Alle Obus- und Dieselbuslinien fahren bis 23 Uhr durchgehend in einem für jede Linie gut merkbaren Taktsystem. In besonders nachfragestarken Zeiten (z.B. Schülerverkehr) werden zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt.
  • Die Solinger Gewerbegebiete Monhofer Feld, Dycker Feld, Piepersberg und Fürkeltrath werden künftig mit dem ÖPNV erschlossen. 
  • Während der ÖPNV-Fahrgastbeirat in abgelegenen städtischen Siedlungsbereichen eine zusätzliche Erschließung und Kundengewinnung über ein neu aufzubauendes  Kleinbusnetz erwirken möchte, setzt der Gutachter auf eine neue Buslinie, die sowohl eine umsteigefreie Verbindung zwischen Wald und Gräfrath, als auch die Erschließung der Gewerbegebiete Dycker Feld, Piepersberg und Fürkeltrath zum Ziel hat. Diese Linie bietet darüber hinaus eine Option zur Erweiterung in Richtung Haan-Gruiten.  

Um über das mögliche neue Angebot zu informieren und Anregungen entgegen zu nehmen, bietet die Verwaltung in allen fünf Bezirken eine öffentliche Bürgerinformation an. Diese Veranstaltungen finden an folgenden Orten jeweils um 18 Uhr statt:

  • 14. Juni 2012: Bürgerbeteiligung Bezirk Gräfrath, Kunstmuseum Solingen
  • 19. Juni 2012: Bürgerbeteiligung Bezirk Wald, Stadtsaal Wald
  • 26. Juni 2012: Bürgerbeteiligung Bezirk Mitte, Theater- und Konzerthaus Solingen
  • 03. Juli 2012:  Bürgerbeteiligung Bezirk Ohligs, Festhalle Ohligs
  • 05. Juli 2012:  Bürgerbeteiligung Bezirk Burg / Höhscheid, Gründer- und Technologiezentrum

Um alle Fragen beantworten zu können, werden Vertreter/innen der Stadt Solingen, das Gutachterbüro und Vertreter/innen des ÖPNV-Fahrgastbeirates anwesend sein. Alle Anregungen und Hinweise zum künftigen ÖPNV-Leistungsangebot  werden aufgenommen und protokolliert.

Im Rahmen der weiteren Diskussion werden alle Anregungen der Bezirksvertretungen,  der Solinger Beiräte sowie der Bürgerinnen und Bürger im Hinblick auf ihre Umsetzbarkeit bewertet und den politischen Gremien zur weiteren Beratung vorgelegt.