Bushaltestellen umgebaut

- 747/stm

Barrierefrei und mit Bänken versehen

Pünktlich vor Weihnachten sind die Bauarbeiten beendet: In den vergangenen zwölf Monaten wurden in der Stadt Solingen zahlreiche Bushaltestellen im Rahmen eines Haltestellenprogramms barrierefrei um- und ausgebaut. Dabei wurden die Haltestellen Dingshaus (Richtung Graf-Wilhelm-Platz), Erholungsstraße (Richtung Hauptbahnhof) und Hoffnung (Richtung Graf-Wilhelm-Platz) wurden geringfügig verlegt und vollständig neu gestaltet. Alle Haltestellen erhielten an ihrem neuen Standort ein Hochbord, einen Blindenleitstreifen und eine Wartehalle.

Die Haltestellen Werner Straße (Richtung Graf-Wilhelm-Platz) und Central (Richtung Graf-Wilhelm-Platz) sind an ihrem alten Standort geblieben. Hier wurde jeweils die Fahrbahn im Haltestellenbereich komplett erneuert und der Aufenthaltsbereich auf dem Gehweg mit einem Blindenleitstreifen ausgestattet. Die Haltestelle Central erhielt zusätzlich eine neue Wartehalle und ein insgesamt moderneres Outfit, das mit der neugestalteten Fassade des Stadtsparkassengebäudes harmoniert. Hier wurden zudem zwei Obus-Maste entfernt und Wandanker an das Sparkassengebäude angebracht.

Auf der Kölner Straße erhielt die Haltestelle Birker Straße (Richtung Graf-Wilhelm-Platz) einen Blindenleitstreifen, in Fahrtrichtung Höhscheid wurde die Haltestelle an dem vorhandenen Standort im Rahmen der Umbaumaßnahme Kölner Straße komplett neu mit Hochbord, Blindenleitstreifen und Wartehalle ausgebaut. Zwischen den beiden Richtungshaltestellen gibt es zusätzlich eine barrierefreie Querungsmöglichkeit der Kölner Straße.

Alle Wartehallen wurden außerdem mit Sitzbänken ausgestattet.