Museen sind spannende Orte

Pressemitteilung

- 464/bw

Gemeinsames Pädagogisches Programm für Schulklassen

Museen sammeln und stellen ihre Schätze aus. Das zählt zu ihren Aufgaben. Vor allem aber sind sie spannende Orte, wo sich außerhalb des Klassenzimmers lernen lässt. Die vier großen Museen unserer Stadt haben sich zusammengetan und ein spezielles Angebote für Schulen entwickelt. So vermitteln etwa Rüstungen vor allem dann gute Einblicke in Sitten und Gebräuche frühere Zeiten, wenn man sie anfassen und ausprobieren kann. Eine Fechtwaffe rückt einem deutlich näher, wenn man zu einem Schnupperkurs eingeladen wird. Wer gerade hoch aktuelle Arbeiten der Internationalen Bergischen Kunstausstellung gesehen hat, ist vielleicht eher motiviert, auch die eine oder andere eigene Idee umzusetzen. Und die Solinger Industriegeschichte wird richtig lebendig, wenn man selbst mit Hammer, Säge, Bohrer und Feile zur Tat schreitet.

Eine Broschüre, die das museumspädagogische Programm für Schulklassen anschaulich zusammenfasst, ist jetzt an alle Schulen in Solingen und im Umland versandt worden und auch vor Ort in den Museen zu haben. Sie enthält neben Details der einzelnen Angebote  Infos über Zielgruppe, Dauer, Kosten und Ansprechpartner.

Hier sind die vier Angebote:

  • LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs: Besucherwerkstatt Metall
  • Deutsches Klingenmuseum: Sonderausstellung "Stahl und Zauber"
  • Kunstmuseum Solingen: 73. Internationale Bergische Kunstausstellung
  • Schloss Burg: Mittelalter zum Anfassen