Das Meer ist es uns wert

Pressemitteilung

- 446/bw

Mehrwegbecher für Coffee-to-go im Bergischen. Stadt ruft zum Mitmachen auf.

Das Meer ist es uns wert. So lautet der Werbe-Slogan für einen "Meer-Wert-Becher", in dem ab sofort  Bäckereien und Cafés des Bergischen Städtedreiecks ihren Coffee-to-go anbieten. Der Pfandbecher soll die Flut von Einweg-Bechern zurückdrängen, die Stadt und Natur vermüllen. Heute wurde der Pfandbecher in Wuppertal vorgestellt.  In Solingen machen derzeit drei Betriebe mit jeweils mehreren Filialen mit, und auch die ersten Schulen haben Interesse für ihre Kantinen angemeldet. Das dürfen gern noch mehr werden, findet Ariane Bischoff, bei der Stadt zuständig für nachhaltiges Handeln. Ob also Kiosk, Schule, Kantine, Café, Bäckerei oder andere: Wer mitmachen möchte, kann sie gern per Mail (a.bischoff@solingen.de) oder Telefon 0212 290-3406 kontaktieren.

Das Prinzip ist einfach: Den „Meer-Wert-Becher“ aus recyclingfähigem Material gibt es für einen Euro Pfand samt Heißgetränk in den Cafés und Bäckereien. Wird beim nächsten Besuch der Becher abgegeben, gibt es entweder das Pfandgeld zurück oder einen frischen Becher mit Getränk. Insgesamt wurden im Städtedreieck 286 Starterpakete mit jeweils 100 Bechern verteilt und warten jetzt auf durstige Kunden. Eingeführt wurde der „Meer-Wert-Becher“ von der Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren.

Solingen will bis 2023 sein Restmüllaufkommen durch Vermeiden, Vermindern und Verwerten um 5 Prozent senken. Bei Stadtfesten ist seit dem letzten Jahr verbindlich vorgeschrieben, dass nur noch Mehrweg-Flaschen und -Gläser zum Einsatz kommen und Portionspackungen Senf und Mayo durch Großspender ersetzt werden. Das hat den anfallenden Müll um 15 bis 20 Prozent reduziert. Ab dem kommenden Jahr soll auch Einweg-Geschirr und -Besteck von den Festen verschwinden.

Schon jetzt sind Mehrweg-Becher aus Porzellan im Einsatz, die man in vielen Filialen befüllen lassen kann. Die Stadt vergibt sie als Gastgeschenke und verkauft sie in Bürgerbüros und über den Handel.