Decke der ADS-Aula wird gesichert

- 4/bw

Die Aula der August-Dicke-Schule kann nach zehn Tage wieder genutzt werden.

Sie soll eine neue Lüftungsanlage erhalten. Die für die Planung notwendige Voruntersuchung hat das Immobilienmanagement genutzt, das Holztragwerk des Daches und die daran befestigte Deckenkonstruktion statisch untersuchen und auf die Verwendung von Nägeln statt Schrauben überprüfen zu lassen. Die unzureichende Befestigung von Holzdecken hatte im Herbst letzten Jahres zur vorsorglichen Schließung von 30 Turnhallen geführt. In der Tat ist auch die schwer zugängliche Unterdecke der Aula betroffen. In Abstimmung mit dem zuständigen Statiker wird die Decke nun provisorisch bis zum Einbau der neuen Lüftungsanlage in diesem Jahr gesichert. Im Zuge dieser Arbeiten wird die Unterdecke dann von unten dauerhaft verschraubt.

Seit Herbst letzten Jahres werden die Decken aller Schulräume nach und nach im Rahmen der Bauunterhaltung systematisch gesichtet. Bei auffälligen Decken findet eine eingehende Überprüfung statt.