Defibrillatoren in den Rathäusern

- 154/bw

Ein Defibrillator wird künftig im Rathaus und in den beiden Verwaltungsgebäuden Bonner Straße und Gasstraße zur Verfügung stehen.

Die auch als Schockgeber bezeichneten Geräte können auch von Laien eingesetzt werden und Leben retten, etwa bei schwer gestörtem Herzrhythmus wie etwa Kammerflimmern. Defibrillatoren gehören zum Inventar von Intensivstationen, Operationssälen, Notfallaufnahmen und Rettungswagen, sind zunehmend aber auch in öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen und Flughäfen zu finden.

An die Redaktionen:

Am Mittwoch, 6. April,
um 11:30 Uhr,
im Rathaus, Raum 102,

werden die Geräte vorgestellt. Auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach lässt sich ihre Funktion erklären. Mit dabei sind der Leiter des Stadtdienstes Gesundheit, Joachim Eichenberg, und Herbert Wiets von der Rettungsassistentenschule.

Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.