Die Zukunft der Arbeit ist weiblich?!

- 108/bw

„Die Zukunft der Arbeit ist weiblich?!" lautet das aktuelle Thema im Rahmen der kommunalen Arbeitsmarktinitiative Arbeit für Solingen.

Oberbürgermeister Norbert Feith lädt Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, aber auch andere Interessierte herzlich ein: am Dienstag, 10. März, von 16 bis 18 Uhr, im Gründer- und Technologiezentrum, Grünewalder Straße 29-31.

  • Prof. Dr. Jutta Rump vom Institut für Beschäftigung und Employability, Ludwigshafen, wird über Trends in der Arbeitswelt und neue Wege zur Fachkräftesicherung sprechen.
  • Ingrid Herden, Sabine Gutzeit und Kathi Ristow vom Karrierecenter der Bundeswehr berichten über Arbeitgeberattraktivität.
  • Kabarettistisch wird es mit "Megatrend Frauen - mehr als Blumen" von Edith Börner, performance consult, Köln.
  • Felicia Ullrich, Geschäftsführerin des U-Form-Verlags in Solingen, widmet sich der gezielten Ansprache weiblicher Bewerber und der attraktiven Präsentation von Unternehmen: "Weiblich, gebildet, engagiert sucht ... Was und Wen?"

Die Fachveranstaltung in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf im Bergischen soll Impulse für Veränderungen und praxisnahe Hinweise zur Umsetzung von neuen Strategien der Personalgewinnung von Männern und Frauen und zur Personalbindung im Sinne einer lebenslauforientierten Personalentwicklung geben.
Mit der Initiative "Arbeit für Solingen" geht es darum, die Klingenstadt im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte und damit als Standort für Unternehmen, als Wohnort und Lebensmittelpunkt zu stärken.

An die Redaktionen:

Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.