Ehrenamtler ausgezeichnet

- 136/stm

Anerkennungsbegleiter wurden zertifiziert

Neun Ehrenamtliche aus verschiedenen Solinger Migranten-Organisationen, die vier unterschiedliche Sprachen repräsentieren, wurden jetzt im Kommunalen Integrationszentrum als „Niedrigschwellige Begleiter/innen zur beruflichen Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung“ ausgezeichnet. Bei einem ersten Austauschtreffen im Rahmen des neuen IQ NRW Teilprojekts wurden die Zertifikate über die Teilnahme aus dem letzten Jahr überreicht. Maria Carroccio Ricchiuti vom Kommunalen Integrationszentrum Solingen begrüßte als Gastgeberin gemeinsam mit Katharina Neubert von der MOZAIK gGmbH die ehrenamtlichen Anerkennungsbegleiter/-innen und bedankte sich für deren Engagement: „Ich freue mich, dass alle von Anfang an dabei geblieben sind und weiterhin mit ihrem Einsatz die Menschen auf dem Weg zur beruflichen Integration unterstützen“, sagte Ricchiuti, die regionale Koordinierungspartnerin.

Katharina Neubert erläuterte das neue Teilprojekt und die Planungen für das Jahr 2016. „Ziel des landesweiten Teilprojektes ist es, dass Einwanderer durch Unterstützung von zweisprachigen Anerkennungsbegleitern aus Migrantenorganisationen eine volle Gleichwertigkeit mit einem deutschen Schul- oder Ausbildungsabschluss erhalten“, so Neubert, Projektmitarbeiterin von MOZAIK. Dadurch solle auch die berufliche Situation von Einwanderern nachhaltig verbessert und verstärkt werden. Das Teilprojekt wird landesweit an 16 Standorten umgesetzt. Pro Region sollen drei bis fünf Anerkennungsbegleiter und -begleiterinnen qualifiziert werden. Aufgaben sind dabei Übersetzungshilfen und die Begleitung oder Vermittlung der Menschen zu den zuständigen Ansprechpartnern. Das können zum Beispiel das Arbeitsamt oder die Industrie- und Handelskammer sein.

 

Hintergrund des Projektes:

Es gibt 16 Millionen Menschen mit Einwanderungsgeschichte in Deutschland. Davon leben etwa 4 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen und rund 40.000 in der Klingenstadt Solingen. Oftmals fehlt Menschen mit Migrationshintergrund ein Rat bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen, die im Ausland erworben wurden. Deshalb entwickelte die MOZAIK gGmbH die Idee, ein interkulturelles Netzwerk aus Ehrenamtlern aufzubauen, das Anerkennungs- und Qualifizierungsbegleitung leistet. Bereits seit 2003 werden bundesweit verschiedene Bildungs- und Beratungsprogramme durchgeführt. Das „IQ“-Projekt (Integration durch Qualifizierung) in der Region Bergisches Städtedreieck ist ein Teil davon. Koordinierungspartner ist das Kommunale Integrationszentrum Solingen, unterstützt durch die strategischen Partner des kommunalen Jobcenters Solingens und der Regionalagentur Bergisches Städtedreieck.