Ein Stadtteilbüro für Ohligs

- 171/ri

Stadtteilbüro wird am Donnerstag, 14. April offiziell eröffnet, abends findet das erste Stadtteilforum statt.

Ohligs soll attraktiver werden. Im Rahmen eines integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes sollen deshalb in den nächsten Monaten und in 2017 vor allem auf der Ostseite des Bahnhofs eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt werden, die das Leben und Wohnen vor Ort bereichern. Begleitet und koordiniert werden die Aktivitäten zur Erneuerung des Stadtteils von einem Stadtteilmanagement.

Als Stadtteilmanager haben Anna Lerch und Martin Vöcks bereits im Februar das Stadtteilbüro Ohligs in der Kamper Straße 14 (Ecke Steinstraße) bezogen. Sie sind Mitarbeiter der "S·T·E·R·N Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH – NRW", die nach Abschluss eines Auswahlverfahrens beauftragt worden ist. Ihre Aufgabe ist es, Netzwerke zu knüpfen und damit die Kommunikation und Kooperation in Ohligs zu fördern. Die Stadtteilmanager informieren und beraten die Anwohnerinnen und Anwohner im Stadtteil, Händler, Immobilieneigentümer und Akteure, zum Beispiel über geplante Projekte oder über Möglichkeiten, die der Verfügungsfond bietet. Zudem gestalten sie Angebote zur Mitwirkung unterschiedlicher Zielgruppen und sind grundsätzlich offen für alle Anregungen und Ideen.

Zwei Tage pro Woche sind die Stadtteilmanager in Ohligs unterwegs. Im Stadtteilbüro zu erreichen sind sie mittwochs von 16 Uhr bis 18:30 Uhr und donnerstags von 10 Uhr bis 12:30 Uhr. Termine können außerdem telefonisch (0212 - 18 09 08 06) oder per E-mail (team@stadtteilbuero-ohligs.de) vereinbart werden. Offiziell eröffnet wird das Stadtteilbüro am Donnerstag, 14. April, um 17:30 Uhr in Anwesenheit von Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Im Anschluss an die Eröffnung findet erstmals ein Stadtteilforum statt: Donnerstag, 14. April, 19 Uhr, Geschwister-Scholl-Schule, Uhlandstraße 28. Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Institutionen, Schulen und Handel sind eingeladen, ebenso alle Interessierten, die im Stadtteil leben und sich engagieren. Das Stadtteilforum soll zukünftig als Netzwerk mehrmals im Jahr tagen.

Hintergrund

Zur Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes Ohligs erhält die Stadt Solingen Fördermittel aus dem Städtebau-Förderprogramm „Stadtumbau West". Dieses Programm unterstützt Kommunen bei der Anpassung von baulichen und stadträumlichen Strukturen an veränderte Gegebenheiten in Bevölkerung und Wirtschaft.