Eine komfortable Lösung bis zum Neubau

- 670/ri

Für die problematische Toilettensituation im Botanischen Garten gibt es kurzfristig eine Lösung:

Voraussichtlich Anfang Dezember werden die übergangsweise aufgestellten Dixi-Toiletten durch eine beleuchtete und beheizte Containeranlage mit Damen-, Herren- und Behindertentoilette und Waschbecken ersetzt. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter betont: "Dass es einen Ersatz geben muss, hatten wir schon vor einigen Tagen geklärt. Bei einem Ortstermin mit Vertretern von Stadt und Förderverein wurde heute festgelegt, wo er steht und wie er konkret aussehen soll. Ich freue mich, dass wir zügig eine zufriedenstellende Alternative anbieten können".

Die Notwendigkeit, das vorhandene Provisorium durch eine komfortablere Zwischenlösung zu ersetzen, hatte sich ergeben, da sich der geplante Neubau eines Sanitärgebäudes verzögert. Die alte Anlage musste vor einigen Monaten weichen, da sie auf dem Gelände stand, auf dem jetzt ein Hospiz gebaut wird.

Ursprüngliche sollte die neue Toilettenanlage bis zum Jahresende stehen. Wegen der Vielzahl von Baumaßnahmen an Kitas und Schulen musste diese Planung jedoch verschoben werden. Jetzt soll das neue Gebäude voraussichtlich bis zum späten Frühjahr 2018 fertig gestellt sein.

Der Standort direkt im Eingangsbereich wurde in enger Absprache mit Vertretern der Stiftung Botanischer Garten festgelegt. Der Neubau bietet Platz für jeweils zwei Damen- und Herrentoiletten, ein barrierefreies Behinderten WC inklusive Wickelmöglichkeit und einen Raum für die Haustechnik. Die Investitionskosten in Höhe von rund 100.000 Euro trägt die Stadt.