Einladung zur Pressekonferenz

Pressemitteilung

- 12/stm

OB Feith stellt mit Familie Genç Veranstaltungen zum Gedenkjahr vor

Am 29. Mai 2013 jährt sich zum 20. Mal der Brandanschlag auf das Wohnhaus der Familie Genç an der Unteren Wernerstraße, bei dem fünf junge Menschen ums Leben kamen. Rostock, Mölln, Hoyerswerda und Solingen: Der Anschlag bildete den traurigen Höhepunkt einer ganzen Reihe ausländerfeindlicher Attacken in Deutschland zu Beginn der 90er Jahre.

Mit finanzieller Unterstützung der Stadt-Sparkasse Solingen koordiniert das Solinger "Bündnis für Toleranz und Zivilcourage" seit Herbst 2012 Ideen zum 20. Jahrestag, die nun in einer Broschüre der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen. Zudem soll der Veranstaltungskalender in dieser Woche auch im Internet freigeschaltet werden.

Einig waren sich die Teilnehmer der Planungskonferenz im vergangenen Jahr darin, dass die  Veranstaltungen im Rahmen des Gedenkens unter dem Motto „Toleranz und Vielfalt“ stehen sollen und dass der Blick nicht nur zurück, sondern auch nach vorn gerichtet wird.

Oberbürgermeister Norbert Feith wird im Beisein von Mevlüde und Durmus Genç, die bei dem Anschlag zwei Töchter, zwei Enkelinnen und eine Nichte verloren, einen Überblick über die bislang knapp 50 Aktionen geben.

 

Einladung an die Medien:

Zur Präsentation der Veranstaltungsbroschüre laden wir für

Donnerstag, 17. Januar, um 13 Uhr

in den Konferenzraum der Regionalen Arbeitsstelle für Kinder aus Zuwandererfamilien (RAA) ein:

Raum 0.105 im Rathaus-Neubau,

Rathausplatz 1 in 42651 Solingen.

Ihren Fragen stellen sich

  • Oberbürgermeister Norbert Feith
  • Mevlüde und Durmus Genç
  • Anne Wehkamp, städtische Integrationsbeauftragte und Geschäftsführerin "Bündnis für Toleranz und Zivlcourage"

Wir bitten um schriftliche Anmeldung an pressestelle@solingen.de.