Einmündung Ritterstraße gesperrt

Pressemitteilung

- 509/bw

Am Montag geht es los. Umleitung ist ausgeschildert.

Im Zuge der Verlegung von Gas- und Wasserleitungen an der Schützenstraße wird die Einmündung der Ritterstraße ab Montag, 30. September, voll gesperrt. Die Arbeiten in diesem Abschnitt dauern voraussichtlich bis zum 15. November. Ein Umleitung in beide Richtungen ist ausgeschildert. Während der Sperrung bleibt die Ampelanlage an der Einmüdung ausgeschaltet. Sie wird durch eine mobile Ampel ersetzt, die auf Anforderung (Signalgeber in der Stollenstraße) reagiert.

Für die Fahrtrichtung Schützenstraße Richtung Innenstadt wird die Umleitungsstrecke U1 ausgeschildert, sie endet auf der Rathausstraße. Der Verkehr Richtung Höhscheid und Autobahn A3 wird über den Werwolf und von dort aus nach links geleitet.

Aus Richtung Pfaffenberger Weg führt die Umleitungsstrecke U2 über die Bismarckstraße zur Rathausstraße und wieder zurück über die Schützenstraße. Auch von Eichenstraße/Unnersberger Allee kommend ist die Umleitung mit U2 ausgeschildert.

Zusätzlich leitet  die U1 den Verkehr aus Richtung Innenstadt über die Bismarckstraße und endet am Böckerhof (dort befindet sich der Hinweis "Zufahrt bis zur Kirche (Dorper Kirche) frei".

Der Verkehr aus dem Wohngebiet Körnerstraße, Ritterstraße, Sperberstraße, Knappenstraße und Wolfsfeld wird aus der Sperberstraße auf die Ritterstraße geleitet. Nach links ist dann eine Sackgasse ausgeschildert.