Einzelhandel: Stadt Solingen führt Erhebung durch

- 530/bw

Um das Entgegenkommen der Solinger Einzelhandelsunternehmen bittet die Stadtverwaltung in den kommenden Wochen. Ab dem 29. Oktober sind Mitarbeiter eines beauftragten Planungsbüros aus Dortmund (Junker und Kruse, Stadtforschung & Planung) im Stadtgebiet unterwegs, um Daten zu Sortimenten und Verkaufsflächengrößen sämtlicher knapp 1.000 Einzelhandelsunternehmen Solingens zu erheben.

Ziel ist es, ein repräsentatives Bild über das Warenangebot zu erhalten und daraus auch Schlüsse auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten des Einzelhandels zu ziehen. Dies soll zu einer optimalen Angebotsstruktur in der Stadt führen. Einige Einzelhandelsunternehmen werden auch gebeten, Kunden nach ihrem Wohnort zu fragen (Kundenherkunftserhebung) und diese Daten zur Verfügung zu stellen.

Stadtdirektor Hartmut Hoferichter wirbt für die Teilnahme: "Nur wenn wir die Ist-Situation genau kennen, können wir auch Lücken oder Überangebote erkennen und weiteren Handel künftig an den richtigen Stellen zur Stärkung der Stadtteile ansiedeln. Das kommt dem Solinger Einzelhandel wie der gesamten Stadt zu Gute."

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Planungsbüros können sich mit einem Schreiben der Stadt Solingen ausweisen..