Einzeln stark. Gemeinsam stärker.

Pressemitteilung

- 43/pe

Die „Immobilienstandortgemeinschaft Solingen-Ohligs“ will mit den Ohligser Hauseigentümern ins Gespräch kommen

Rund 200 Immobilieneigentümer links und rechts der Düsseldorfer Straße im Stadtteil Ohligs erhalten in den nächsten Tagen Post von der Stadtverwaltung Solingen, genauer, von der Abteilung für Stadtentwicklung. Die Planer wollen von den Eigentümern wissen, ob die Stadt ihre  Kontaktdaten – Namen und Wohnadresse – an die „Immobilien-  und Standortgemeinschaft Solingen-Ohligs e.V. “ weitergeben darf.

Dieser Verein, ein Zusammenschluss von Hauseigentümern und Händlern aus dem Herzen von Ohligs, hat sich im Frühjahr 2013 gegründet, um die Entwicklung des Stadtteils langfristig voranzubringen. Den Vorstand bilden der Zahnarzt Dr. Teut-Achim Rust, der Optiker Jörg Bergmann und der Immobilienmakler Dr. Thorsten Meis, alle aus Ohligs. Vereinsziel ist es, die Qualität des Stadtteilzentrums zu sichern und zu verbessern und so den Wert der Immobilien zu erhalten. Mit Themen wie Stadtarchitektur, Umgang mit Leerständen setzt sich der Verein auseinander, aber auch mit Sicherheitsfragen, Sauberkeit und Ordnung im Stadtteil.

Jetzt plant der „ISG-Verein“ einen Schritt weiterzugehen und einen städtebaulichen Zukunftsentwurf für das Stadtteilzentrum auf den Weg zu bringen. Mittelfristig könnte aus dem freiwilligen Verein auch eine "gesetzliche Standortgemeinschaft" werden, deren Beschlüsse für Eigentümer verbindlich sind. Damit würde die Stadtplanung konkreter: Der Entwurf würde z.B. Vorschläge für Fassadengestaltungen, für Straßenmöblierung und Pflasterungen enthalten.  Der Verein will deshalb möglichst frühzeitig allen betroffenen Eigentümern die Chance geben, sich an dieser Diskussion aktiv zu beteiligen. Zur Kontaktaufnahme benötigt er die Adressen, die die Stadt aber aufgrund des Datenschutzes nicht so einfach herausgeben darf. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter: „Die Stadt unterstützt den Verein sehr gern. Eine Standortgemeinschaft bietet die Chance zu einer partnerschaftlichen Stadtentwicklung, in die sich Grund- und Immobilieneigentümer und engagierte Bürger aktiv einbringen können- zum Wohle des Ganzen.“

Dr. Achim-Teut Rust, Vorsitzender des Vereins ISG Solingen-Ohligs e.V., hofft  auf eine breite Beteiligung und Unterstützung seitens der Eigentümer im Stadtteilzentrum von  Ohligs.: „Ihre persönlichen Erfahrungen und Ideen sind aus unserer Sicht unverzichtbar, damit in Ohligs dauerhaft ein Quartier entsteht, in dem wir uns letztlich alle wohlfühlen. Darüber hinaus wünschen wir uns natürlich auch eine positive Resonanz im Hinblick auf die von uns bislang erarbeiteten Ergebnisse, die wir den Eigentümern gerne im Gespräch vorstellen würden. Aus unserer Sicht ist die Immobilien- und Standortgemeinschaft für alle Eigentümer vor Ort eine besondere Chance die Entwicklung unseres Stadtteilzentrums aktiv mitzugestalten! Wenn wir jetzt nicht handeln, wann dann?"

Den Briefen liegt außer der Einwilligungserklärung zur „Übermittlung personenbezogener Daten““) ein Informationsflyer des „ISG-Ohligs.e.V“ vor. Und natürlich ein Rückumschlag  mit dem Aufdruck „Gebühr bezahlt Empfänger“.