Eine Wand aus 357 Bohrpfählen

- 468/ri

Der Neubau der Stützmauer an der Eschbachstraße in Unterburg schreitet voran: Insgesamt 357 Bohrpfähle werden dort mit einem Spezialgerät in den felsigen Untergrund getrieben - rund 7,50 Meter tief, drei bis vier an jedem Tag.

Damit keine Verzögerungen eintreten, starten die Arbeiten montags bis freitags pünktlich um sieben Uhr, ab dann ist die Ortsdurchfahrt bis 18 Uhr komplett gesperrt. Aus Sicherheitsgründen können auch Fußgänger die Baustelle während dieser Zeit nicht passieren. Sie werden, ebenso wie Radfahrer, über die Straße "Mühlendamm" auf der anderen Seite des Eschbachs geführt.

Trotz Baustelle: Gäste sind herzlich willkommen! Die Zufahrt nach Unterburg ist immer frei, Restaurants, Geschäfte und Seilbahn sind erreichbar, die ausgewiesenen Parkplätze können genutzt werden.