Fahrradroute verbindet Solingen und Langenfeld

Pressemitteilung

- 538/ri

Beschilderung weist den Weg zwischen den Stadtzentren

Obwohl es kein besonders freundlicher Tag für eine Radtour in die Nachbarstadt war, nahmen sich heute Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider die Philosophie, „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“ zu Herzen und schwangen sich zu einem Treffen an der Stadtgrenze auf ihre Fahrräder.

Grund dieses interkommunalen Meetings auf jeweils zwei Rädern war die neue Beschilderung einer Fahrradroute zwischen Solingen und Langenfeld. Die Städte Langenfeld und Solingen hatten sich im Zuge des regelmäßigen Austausches der Verwaltungsspitzen darauf verständigt, die neue Route auszuschildern, die die beiden Stadtzentren miteinander verbindet.

Sie ist insgesamt 13,2 Kilometer lang, überwindet einen Höhenunterschied von rund 230 Metern  und verläuft über Wiescheid, Aufderhöhe und Mangenberg, zum Teil über Nebenstraßen, zum Teil auch  über die L 67 (Löhdorfer Straße und Mangenberger Straße). Bisher war die Verbindung über die B229 (u.a. Aufderhöher Straße und Neuenkamper Straße) ausgeschildert. Die neue Route ist rund 800 Meter länger, aber wesentlich angenehmer zu fahren: Sie lässt das 40 Meter tiefe Nacker Bachtal aus, zudem ist das Verkehrsaufkommen deutlich geringer. Somit sinkt die Belastung durch Lärm, Abgase und Verkehrsgefahren. Auch die alte Beschilderung bleibt erhalten, so dass Solingen-Höhscheid auch weiterhin ans Netz angebunden bleibt.

„Unser Wunsch ist es, die neue Verbindung mittel- bis langfristig weiter auszubauen und auch noch weitere Strecken zu entwickeln. Wir streben für die Fahrrad-Infrastruktur auf der gesamten Strecke einen ebenso hohen Standard an wie für die Veloroute Düsseldorf-Hilden-Solingen-Wuppertal, die sich derzeit in Bau befindet“, erläutert Tim Kurzbach zukünftige Pläne. In der Umsetzung des Solinger Radverkehrskonzeptes werde aktuell die Löhdorfer Straße zwischen An den Eichen und Schorberger Straße ausgebaut und anschließend bereits mit Schutzstreifen für den Radverkehr versehen.

Frank Schneider weist im Zusammenhang mit dem Langenfelder Radverkehrskonzept auf die Maßnahmen auf Langenfelder Seite hin. Sowohl die Schutzstreifen auf der Solinger Straße und der westlichen Kronprinzstraße sowie das Piktogramm „Vorsicht Radfahrer“ auf der Bahnstraße oberhalb der Unterführung Hardt sind nach seinen Angaben schon umgesetzt: „Bereits beschlossen sind darüber hinaus verkehrsentschleunigende Einbauten und Vorfahrtsregelungen auf der Tiefenbruchstraße und der Kirchstraße, ein Halteverbot für PKW an dem steil verlaufenden Abschnitt in Wiescheid und die Freigabe des Gehweges für den Radverkehr zwischen der Ortsgrenze Wiescheid und der Schneiderstraße.“

Fotos zum Download