Fair gehandelte Rosen zum Muttertag

Pressemitteilung

- 258/bw

Bürgermeister Lauterjung am Samstag auf dem Neumarkt

Zum Muttertag macht sich Solingen stark für Frauenrechte. Bürgermeister Ernst Lauterjung verteilt am Samstag, 12. Mai, von 10 bis 13 Uhr auf dem Neumarkt gemeinsam mit der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town fair gehandelte Rosen. Außerdem wird in einem umgebauten ehemaligen Postfahrzeug faire Kleidung zum Verkauf angeboten. Der Verein JinoSol lädt zur Verkostung seines in der Partnerstadt Jionotega (Nicaragua) produzierten Kaffees ein, und der Eine-Weltladen der evangelischen Kirche Wald beteiligt sich mit einer fair hergestellten Produktauswahl.

Im globalen Süden bilden Frauen die Mehrheit der Beschäftigten in der Blumen- und Kleiderproduktion und sind dabei mit schlechten Arbeitsbedingungen konfrontiert. Mit dem Kauf fair gehandelter Waren unterstützt man die Frauen bei ihrem Streben nach verbesserten Bedingungen. Dazu zählen auch Mutterschutz und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Deshalb hat sich Solingen auf den Weg gemacht, eine „Stadt des Fairen Handels - eine Fairtrade Town“ zu werden. Zum diesjährigen Muttertag informieren Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade Town gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern über fairen Handel und die Aktivitäten der Stadt.

An die Redaktionen:

Sie sind zum Foto- und Interviewtermin mit Bürgermeister Ernst Lauterjung herzlich eingeladen:

am Samstag, 12. Mai,
um 11 Uhr,
auf dem Graf-Wilhelm-Platz

Weitere Gesprächspartnerinnen und -partner sind:

  • Ariane Bischoff, Büro Oberbürgermeister, Strategiebereich Nachhaltige Entwicklung
  • Martina Dembny, Sprecherin der Steuerungsgruppe Fairtrade Town
  • Wiebke Nauber, Das Gefairt – Fair gehandelte Kleidung mit Bio-Qualität
  • Sibylle Arians und Liane Rapp, JinoSol e.V.