Festakt zum Tag der Deutschen Einheit

Pressemitteilung

- 497/stm

Konzert beginnt am Mittwoch um 18 Uhr

Schubert und Vivaldi stehen auf dem Programm des Festaktes zum Tag der Deutschen Einheit, zu dem die Stadt alle interessierten Bürger am Mittwoch, 3. Oktober, um 18 Uhr in den Pina-Bausch-Saal des Theater- und Konzerthauses einlädt. Unter Leitung von Christian Ludwig interpretieren die Bergischen Symphoniker

  • Franz Schubert (1797-1828)
    Ouvertüre D-Dur D 590 im italienischen Stil
  • Antonio Vivaldi (1678-1741)
    Konzert für Oboe und Orchester d-Moll RV 454
    (Solist: Christian Leschowski)
  • Franz Schubert (1797-1828)
    Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200

Im Rahmen des Festaktes zeichnet der Rat der Stadt Solingen Yossi Shvo, den Bürgermeister der Solinger Partnerstadt Ness Ziona in Israel, für seine "besondere Treue und aufrichtige Freundschaft" zur Klingenstadt mit dem Ehrenring der Stadt Solingen aus. Schon beim ersten Besuch des damaligen Oberbürgermeisters Gerd Kaimer in Ness Ziona im Jahr 1987 war Yossi Shvo als stellvertretender Bürgermeister dabei. Er wird der 68. Ehrenringträger der Stadt seit der ersten Verleihung im Jahr 1964.

Am Sonntag (30. September) traf Yossi Shvo in Begleitung seiner Ehefrau Varda, des Ratsmitglieds Naor Yerushalmi und Stadtplanerin Ilana Barslavskys in Solingen ein. Anlass des Besuchs der israelischen Delegation ist das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Ness-Ziona. Das Besuchsprogramm umfasst Solinger Museen, die Fachschule für Metallgestaltung, die Musikschule, Müngsten und Schloss Burg sowie eine Fahrt nach Köln. Am 3. Oktober wird die Gruppe im Rathaus an der Einweihung des Sitzungsraumes "Ness Ziona" (früher Sitzungsraum 118) teilnehmen. Yossi Shvo trägt sich dort in das Goldene Buch der Stadt Solingen ein, bevor am Abend der Festakt zum Tag der Deutschen Einheit mit einer Ansprache von Oberbürgermeister Norbert Feith und der Verleihung des Ehrenrings im Theater und Konzerthaus stattfindet.

  • Die Veranstaltung ist öffentlich; der Eintritt ist frei.