Fotografie trifft auf Malerei

- 243/ri

Am Samstag, 22. April, 11 Uhr, wird in der Stadtbibliothek, Mummstraße 10, die Ausstellung "Klaus & Klaus & Kalle – Fotografie trifft auf Malerei“ eröffnet.

Wie auch im vergangenen Jahr, werden die Besucherinnen und Besucher der Vernissage zur tatkräftigen Mithilfe an einem „Aktionsbild“ gebeten. Und Klaus & Klaus werden wieder ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, beim Ausmalen mit einer guten Mischung aus Kunstverstand, Kreativität und Fantasie ein Kunstwerk zu schaffen, dass bei der Finissage am 24. Juni zugunsten der Kinderkrebsklinik e.V. versteigert wird.

Klaus Conrads abstrakte gegenstandslose Bilder sind vom Ballast der gegenständlichen Welt befreit. Sie sollen für die selbst stehen. Durch Farben und Töne, Harmonie von Linien und Flächen wird die Komposition in den Mittelpunkt gestellt. Wichtig sind nicht die Gegenstände der Welt, sondern die Stimmungen und Gefühle, die Farben ausstrahlen. Erfahrungen und langjährige Anleitungen der Formen- und Farbenlehre hat er beim Maler und Bildhauer Ladislav Dryak gesammelt.

Die Werke von Klaus Hartmann sprechen eine farbenfrohe Sprache. Er nähert sich in seiner Malerei dem Gegenständlichen an, interpretiert es, zerlegt es und löst es teilweise auf. Letzteres in seinem „Wurmbild“, in dem es vor Farben und Formen scheinbar nur so wimmelt. Klaus Hartmann ist ein Meister der Portraitmalerei in Öl. 

Karl-Heinz "Kalle" Schürmann hat nach 45-jähriger Berufserfahrung im Fotohandel in der Fotografie und Digitalen Bildbearbeitung sein Hobby gefunden. Mit seinen Fotos möchte er vor allem die Faszinination, die die Kanareninsel Lanzarote auf ihn ausübt, zum Ausdruck bringen.