Frische Farbe für Ohligs

Pressemitteilung

- 637/ri

Hof- und Fassadenprogramm geht an den Start

Attraktive Fassaden können das Erscheinungsbild und das Image eines Stadtteils aufwerten. Deshalb stellt das Land Nordrhein-Westfalen jetzt auch in Ohligs mit dem Hof- und Fassadenprogramm Fördermittel zur Unterstützung von Eigentümern bereit, die das Aussehen ihrer Häuser und Innenhöfe verbessern wollen. Das bringt klare Vorteile: Im Stadtteil, der als Einzelhandels- und Wohnstandort sehr beliebt ist, behalten Immobilien ihren Wert. Das Programm ist deshalb wichtiger Bestandteil des Intergrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes.

Gefördert wird etwa die Renovierung und Restaurierung von Fassaden und Dächern unter Berücksichtigung historischer und stadtgestalterischer Aspekte, sowie alle notwendigen Vorarbeiten wie das Reinigen, Verputzen oder Streichen. Unterstützt wird auch der Rückbau von Fassadenverkleidungen und Werbeanlagen, die Wiederherstellung von ursprünglichen Fenstergliederungen oder originalen Fassaden sowie die Gestaltung von Innenhöfen oder die Begrünung von Dachflächen.

Im Vorfeld steht ein Architekt kostenfrei für Beratungen zur Verfügung. Insgesamt gibt es einen Zuschuss von 40 Prozent der anerkannten Gesamtkosten, 60 Prozent tragen die Eigentümer. Maximal werden 25.000 Euro pro Immobilie gewährt.  

Informationen zum Hof- und Fassendenprogramm sowie Antragsformulare gibt es im
Stadtteilbüro Ohligs, Kamper Straße 14,
Martin Vöcks,
Telefon: 0212 - 1809 0806,
E-Mail: team@stadtteilbuero-ohligs.de