Für die Entwicklung der Nordstadt

Pressemitteilung

- 194/ri

Ist die Nordstadt ein lebenswerter Stadtteil? Ist er offen für alle Kulturen? Wie ist er an den öffentlichen Verkehr angebunden? Ist er fußgängerfreundlich? Welche Entwicklungsrichtungen sind realistisch? Um diese und weitere Fragen geht es in einer Umfrage, die in den kommenden zwei Wochen in der Innen- und in der Nordstadt durchgeführt wird. Studierende der Hochschule Niederrhein sprechen Passanten an und laden zur Teilnahme ein.

In der Befragung geht es um das Image und die Einkaufsqualität der Nordstadt. Wer sich beteiligt, hilft dabei, Stärken und Schwächen des Quartiers aufzudecken. Die Aktion ist Teil des BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) - Projektes, das mit EU- und Bundesmitteln gefördert wird. Dabei arbeitet die Stadt mit den Instituten NIERS und SO.CON der Hochschule Niederrhein zusammen.

Die Ergebnisse der Befragung werden anonym ausgewertet. Sie sollen Grundlagen liefern um Strategien für die Zukunft der Nordstadt zu entwickeln. Ziel ist es, den Stadtteil als Wohn- und Lebensraum attraktiver zu gestalten.