Galileum: Der Bau kann beginnen

- 746/stm

Hoferichter überreicht Baugenehmigung

Die Genehmigung zum Bau des "Galileums" hat Stadtdirektor Hartmut Hoferichter heute im Rathaus persönlich an Guido Steinmüller, Dr. Sebastian Fleischmann und Dr. Frank Lungenstraß von der Walter-Horn-Gesellschaft überreicht. Exakt ein Jahr nach der Schlüsselübergabe - die Sternwarte Solingen hatte das Grundstück an der Tunnelstraße samt Kugelgasbehälter im Dezember 2014 erworben - wurde damit dem zwei Aktenordner umfassenden Antrag vom 23.September dieses Jahres stattgegeben. "Damit ist ein wichtiger, weiterer Schritt zur Realisierung des weit über die Stadt Solingen hinaus bedeutsamen Projektes getan", stellte Hartmut Hoferichter fest.

Lungenstraß dankte der Verwaltung ausdrücklich für "die zügige Bearbeitung eines so komplexen Vorgangs" - zumal auch der Grundstücksverlauf inzwischen mit der Solinger Wirtschaftsförderung geklärt ist. Nach Steinmüllers Plänen soll der Bau im zweiten Halbjahr 2016 beginnen und ein gutes Jahr später abgeschlossen sein. Der Präsident der Walter-Horn-Gesellschaft zeigte sich im Gespräch mit Hartmut Hoferichter zuversichtlich, den Rest der Baufinanzierung in den nächsten Monaten sicherstellen zu können. Den aktuellen Stand der Bauarbeiten an der Tunnelstraße können interessierte Bürgerinnen und Bürger mittels Webcam im Internet auf der Seite www.galileum-solingen.de verfolgen.

Derzeit wirbt die Walter-Horn-Gesellschaft um Spenden für die technische Ausstattung des Planetariums, die mit rund 1,2 Millionen Euro zu Buche schlagen wird. Bei der geplanten Eröffnung im Herbst 2017 soll der 26 Meter durchmessende Kugelgasbehälter zu den, so Fleischmann, "außergewöhnlichsten und modernsten Planetarien in Europa" gehören.

 

  • INFO: Die Gesamtkosten betragen 6,3 Millionen Euro. Das Gros - 4,1 Mio Euro - wird durch Städtebaufördermittel des Landes NRW finanziert. Die erforderlichen Eigenmittel kamen und kommen über Spenden, Sponsering und eine Bürgschaft der Stadt-Sparkasse Solingen zusammen.