Gedenken an die Luftangriffe auf Solingen vor 70 Jahren

Pressemitteilung

- 616/pe

Schweigeminute im Südpark und Friedensgottesdienst in der Lutherkirche

Bei zwei Luftangriffen britischer Bomberverbände am 4. und 5. November 1944 wurden Teile der Solinger Südstadt mit dem Hauptbahnhof zerstört und die Solinger Altstadt vernichtet. Über 1.400 Menschen starben an diesen beiden Tagen, an Verwundeten zählte man über 2.000.

Für 14 Uhr, das ist der Zeitpunkt, als vor 70 Jahren die ersten Bomben fielen, lädt Oberbürgermeister Norbert Feith zu einem kurzen Gedenken für die Opfer des Luftkrieges ein. Treffpunkt ist die ehemalige Gleisanlage neben dem Hauptbahnhofsgebäude (heute Gaststätte „Steinhaus im alten Hauptbahnhof).

Außerdem bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit den Solinger Stadtführern am 4. November eine stadtgeschichtliche Führung mit Horst Rosenstock an: "Vor 70 Jahren, 4. November 1944. Der Angriff auf die Südstadt".

Der rund 90minütige Rundgang führt vom Forum Produktdesign im Südpark, (ehemaliger Hauptbahnhof) über Brühlerstraße, Birkenweiher, Katternberger Straße, Kölner Straße zum Hauptbahnhof zurück. Beginn: gegen 14.30 Uhr.

Im Anschluss, ab 16 Uhr, besteht für Interessierte die Möglichkeit zum Austausch und Gespräch mit dem Stadtführer Horst Rosenstock im "Café Stückgut" in den ehemaligen Güterhallen im Südpark.

Für die Teilnahme an der Führung und am anschließenden Gespräch im „Stückgut“ ist eine Anmeldung im Büro des Oberbürgermeisters erforderlich: 290 2111 (Ilka Fiebich)

Einen Tag, später, am 5. November lädt der Evangelische Kirchenkreis Solingen zum Gedenken in die Lutherkirche , Kölner Str. 1 ein: Unter der Überschrift „Du siehst meine Tränen“ beginnt um 18.15 Uhr ein Friedensgottesdienst zum 70. Jahrestag der Bombenangriffe.