Gesamtgutachten Ittertal: Stadt lädt ein zum Dialog

- 110/ri

Seit Februar liegt das Gesamtgutachten Ittertal vor und wird in den politischen Gremien diskutiert. Der interessierten Öffentlichkeit wird es am Donnerstag, 10. März, 18-20:30 Uhr, im Stadtsaal Wald, Friedrich-Ebert-Straße 75, ausführlich vorgestellt.

Bürgerinnen und Bürger haben dabei nach kurzen Fachvorträgen Gelegenheit, an Thementischen mit Gutachtern, Experten der Verwaltung aus den Bereichen Stadtplanung und Umwelt sowie Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsförderung Solingen zu diskutieren. Alle Anregungen werden gesammelt und fließen in den weiteren politischen Beratungsprozess ein. Geleitet wird die Veranstaltung von Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, moderiert von Dr. Klaus Strehlau, Leiter des Stadtdienstes Natur und Umwelt.

Die als "Gesamtgutachten Ittertal" bezeichnete Expertise ist der vorläufige Endpunkt einer seit rund vier Jahren geführten kritischen politischen und öffentlichen Debatte um die Ausweisung künftiger Gewerbegebiete in Solingen. Neben eigenen Untersuchungen und Beiträgen der Wirtschaftsförderung und der Stadtverwaltung wertet die Studie schon früher erstellte Gutachten und Pläne zu Stadtklima, Raumwiderstand oder Gewässerökologie aus. Planungsdezernent Hartmut Hoferichter betont: "Das Ittertal ist der meistuntersuchte Bereich in ganz Solingen. Aber kein Gutachten zuvor hat den politischen Gremien so konkrete Empfehlungen für die parlamentarische Beratung mitgegeben". Deshalb sei das Gesamtgutachten eine hilfreiche Unterlage und böte eine Chance für eine fundierte Diskussion mit abschließendem Ergebnis.

Das Gesamtgutachten und alle Detail-Unterlagen stehen im Internet zum Herunterladen bereit: www.solingen.de.

Downloads