Geschäftsnah parken

- 55/ri

Insgesamt sechs neue Kurzzeitparkplätze werden in der kommenden Woche auf der Wilhelmstraße zwischen Kelders- und Talstraße eingerichtet. Das bisher auf einer Straßenseite geltende eingeschränkte Halteverbot wird dafür aufgehoben. Damit folgt die Verwaltung dem Wunsch der Einzelhändler nach weiteren Parkmöglichkeiten vor Ort.

Kundinnen und Kunden können nun in unmittelbarer Nähe der Geschäfte parken, müssen aber einen Parkschein im Automaten ziehen: Die neuen Plätze liegen in einem Bereich, in dem die Parkgebührenverordnung gilt. Der Parkscheinautomat wird ebenfalls in der kommenden Woche aufgestellt.

Seit der Umgestaltung von Hauptbahnhof und Busbahnhof in Ohligs ist die Wilhelmstraße keine Einbahnstraße mehr, sondern kann in beide Richtungen befahren werden. Mit dieser Änderung fielen bewirtschaftete Parkplätze weg, stattdessen wurde eine Lieferzone mit eingeschränktem Halteverbot sowie ein Behinderten-Parkplatz eingerichtet. Inzwischen hat sich gezeigt: Die eingeschränkte Halteverbots-Zone wird für Lieferzwecke nicht benötigt. Und auch der Behindertenparkplatz ist entbehrlich: Es gibt Alternativen, die näher an Fußgängerzone, Bürgerbüro und Hauptbahnhof liegen. Ein ortsansässiges Sanitätshaus bietet Parkplätze auf dem eigenen Grundstück an.