Gewerbe und Wohnen: Solingen stellt Projekte vor

- 185/bw

Angebote für Investoren bei der Düsseldorfer Fachmesse

Interessante Solinger Investitionsprojekte präsentieren Wirtschaftförderung und Stadtplanung gemeinsam mit Wuppertal und Remscheid am 20. und 21. April bei der "polis Convention", einer Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung in Düsseldorf. Den Gemeinschaftsstand hat die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft organisiert. Solingen stellt als Schwerpunkte Wohnbauprojekte in Ohligs und gewerbeliche Projekte im Hansaquartier und auf dem Omega-Gelände vor.
Insbesondere beim Omega-Quartier wird es spannend, da auf der polis der Startschuss zum städtebaulichen Ideenwettbewerb für das zentrale Innenstadtquartier gegeben wird. Bis zu 70.000 Euro Städtebaufördermittel des Landes stehen dafür zur Verfügung. Umgesetzt wird der Wettbewerb von der Wirtschaftsförderung in Kooperation mit der Familie Evertz. Ziel ist es, das urbane Quartier mit gewerblichem Schwerpunkt wieder zu beleben.

Für Oberbürgermeister Tim Kurzbach ist die Entwicklung des Omega-Quartiers eine zentrale Aufgabe der Innenstadtentwicklung. „Neben dem Rasspe-Gelände stellt das Omega-Quartier das wichtigste Pfund für eine innovative Gewerbebrachenentwicklung dar. Der Wettbewerb soll zeigen, ob attraktive ergänzende Nutzungen sinnvoll und möglich sind. Mir ist wichtig, an diesem Prozess wieder die Bürgerinnen und Bürger teilhaben zu lassen. Deshalb werden sie bei mehreren Kolloquien eingeladen, ihre Ideen und Anregungen an die Stadtplanungsbüros weiterzugeben."

Stadtdirektor Hartmut Hoferichter hebt die Bedeutung des Geländes im Rahmen des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes „City 2013" hervor. „Ich erwarte von dem Wettbewerb intelligente Lösungen zur Nachnutzung, die auch als eine Art Scharnier den Südpark mit der Innenstadt verbinden. Die Umsetzung des Omega-Quartiers ist für mich - neben dem Umbau der Stadtkirche - eines der Leuchtturmprojekte von City 2013."

Bei der Messe kommt ein 3D-Drucker aus dem 3D-Druck Netzwerk Solingen zum Einsatz, um potentielle Interessenten mit jeweils gefragtem Material auszustatten. Die Ansichten der Projekte werden vor Ort im sogenannten Stereolithographie-Verfahren live ausgedruckt.
Die Fachmesse findet am 20. April (9.00 bis 18.00 Uhr) und 21. April (9.00 bis 17.00 Uhr) in der Alten Schmiedehalle auf dem Areal Böhler, Hansaallee 321, in 40549 Düsseldorf statt. Das Bergische Städtedreieck ist am Stand A08.1 zu finden. Die Wirtschaftsförderung unter Führung von Frank Balkenhol wird an beiden Tagen personell vertreten sein.

Die Oberbürgermeister der drei Bergischen Städte werden Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, bei einem Rundgang zum Auftakt der Messe begleiten.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach ergreift am Mittwoch Vormittag die Gelegenheit, selbst mit Investoren und Projektentwicklern ins Gespräch zu kommen. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter nimmt nach dem ersten Messevormittag am Treffen der Mitglieder des Deutschen Städtetages teil.