„Gouda“ hat jetzt einen festen Platz im Solinger Rathaus

- 308/ja

Ratsdelegation hielt sich zum Erfahrungsaustausch in der Klingenstadt auf.

„Ik heet u heel hartelijk welkom in Solingen!“ In niederländischer Sprache begrüßte der Solinger Oberbürgermeister Norbert Feith  am 13. Juni  eine zehnköpfige Delegation aus Gouda im Rathaus der Klingenstadt. Der Besuch von Bürgermeister Dr. Milo Schoenmaker und zehn Ratsmitsgliedern der südholländischen Partnerstadt diente dem deutsch-niederländischen Erfahrungsaustausch: Vorträge und Innenstadtführungen zum Thema „Wirtschaft und City 2013“ standen auf dem Programm der kurzen Visite, die bereits gegen 16 Uhr nach einem Besuch auf der Solingen-Messe wieder endete.

Doch bevor Stadtdirektor Hartmut Hoferichter und Wirtschaftsförderer Frank Balkenhol die Gruppe „übernahmen“, weihte Bürgermeister Schoenmaker in einer kleinen Zeremonie mit seinem Solinger Amtskollegen den neuen Besprechungsraum „Gouda“ im neuen Solinger Rathaus ein und setzte seine Unterschrift im Anschluss in das Goldene Buch der Stadt.

Mit dem Konzept, Sitzungsräume in den Rathäusern und Verwaltungsgebäuden nach den Partnerstädten Chalon-sur-Saone (Frankreich), Blyth (England), Gouda, Ness Ziona (Israel) und Aue (Sachsen) sowie nach den befreundeten Städten Thiès (Senegal) und Jinotega (Nicaragua) zu benennen, will die Stadt erreichen, dass sich diese Städtenamen im Alltagsbewusstsein all derer verankern, die in diesen Räumen tagen, verhandeln und Entscheidungen treffen – ein Zeichen der Wertschätzung.