Auftakt: Stadt entwickelt Handlungskonzept Wohnen

Pressemitteilung

- 583/ri

Wie kann die Stadt Solingen den neuen Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt passend zur Nachfrage und mit innovativen Ideen begegnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung am Mittwoch, 26. Oktober, im Bürgersaal der Stadtkirche.

Zur Erarbeitung eines Handlungskonzeptes Wohnen setzt die Stadt auf Kooperation. Zur Auftaktveranstaltung wurden deshalb Akteure eingeladen, die den Wohnungsmarkt mit gestalten. Dazu gehören Vertreterinnen und Vertreter aus der Immobilien- und Finanzwirtschaft, den Wohlfahrtsverbände, der Politik und der öffentlichen Verwaltung.

Die Entwicklung des Konzeptes wird vom Büro InWIS Forschung und Beratung GmbH aus Bochum unterstützt, das auch die Veranstaltung moderiert. Nachdem eine erste Analyse der Situation in Solingen bereits erarbeitet worden ist, werden in der Auftaktveranstaltung die aktuellen Rahmenbedingungen des Wohnungsmarktes erläutert. in Workshops geht es anschließend um Themen-Schwerpunkte wie Wohnungsneubau, Umgang mit dem Wohnungsbestand, altersgerechtes, barrierefreies Wohnen und neue Wohnfomen sowie Sicherung von preiswertem Wohnraum.

Die Ergebnisse fließen als wichtige Grundlagen in die weitere Konzeptarbeit und den zukünftigen Wohnungsmarktdialog ein. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter erläutert: "Unser Ziel ist es, gemeinsam zukunftsweisende Strategien und Maßnahmen auf den Weg zu bringen. So soll das Handlungskonzept auch Grundlage für die Ansprache von Investoren sein und das konzeptionelle Fundament für die Erschließung von Förderzugängen liefern." Voraussichtlich im Frühjahr 2017 soll es vorliegen und als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen werden.