Hilfreiche Technik im Alter

Pressemitteilung

- 454/bw

Neue Beratungsstelle bei der Stadt Solingen

Solingen ist eine von 22 deutschen Städten, die an einem Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, „Besser Leben im Alter durch Technik“, teilnehmen. Zusätzlich zur Wohn- und Pflegeberatung bietet der Stadtdienst Soziales nun auch eine Beratungsstelle speziell zum Thema „Technik im Alter“ an. Beraterin Nina Efker stellt technische Produkte, Systeme und technikbasierte Dienstleistungen vor, die einen sicheren, komfortableren und längeren Verbleib im gewohnten Lebens- und Wohnumfeld ermöglichen. Das sind beispielsweise GPS-basierte mobile Notrufgeräte, mit denen desorientierte Personen aufgefunden werden können, Herdabschaltungen, Notrufgeräte, die Stürze eigenständig erkennen, oder Erinnerungshilfen für alltägliche Verrichtungen und Tabletteneinnahmen. Geklärt werden Fragen rund um Auswahl, Beschaffung, Einbau, Einrichtung, Wartung und Finanzierung, aber auch Recht und Ethik.

Beratungen können auch im eigenen Zuhause stattfinden. Es gibt eine kleine Sammlung von Beispielprodukten zum Ausprobieren. Kontakt: Telefon 290-5355 mail n.efker@solingen.de

An die Redaktionen:

Zum Start soll die Beratungsstelle im Rahmen eines Mediengesprächs ausführlich vorgestellt werden:

am Mittwoch, 20. August 2014,
um 11:00 Uhr,
im Rathaus-Altbau, Raum Ness Ziona (118)

Ihre Gesprächspartner sind Beigeordneter Robert Krumbein, Jürgen Albermann, Leiter des Stadtdienstes Soziales, und Technikberaterin Nina Efker.

Sie sind herzlich eingeladen.