Hochwasserschutz am Eschbach: Der nächste Schritt im Verfahren

- 508/ri

Einwendungen werden am Donnerstag, 11. September, erörtert

Das Bachbett wird zum Schutz vor Hochwasser tiefer gelegt und die maroden Ufermauern werden saniert: Am Eschbach in Unterburg sollen zwei umfangreiche Baumaßnahmen miteinander verbunden werden. Nach dem Abschluss der Planungen wurde im Mai das Genehmigungsverfahren auf den Weg gebracht.

Im Rahmen einer öffentlichen Auslegung hatten alle Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Einblick in die Planungsunterlagen zu nehmen. Zudem konnte jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, beim Stadtdienst Natur und Umwelt der Stadt Solingen Einwendungen erheben und Stellungnahmen abgeben.

Sie werden nun im nächsten Schritt am Donnerstag, 11. September, 15 Uhr, in der Turnhalle Hasencleverstraße in Unterburg erörtert. Dazu eingeladen sind alle Personen, die Einwendungen vorgebracht haben oder betroffen sind oder ihre bevollmächtigten Vertreterinnen und Vertreter. Als Zuschauer können auch alle anderen Interessierten teilnehmen. Mit Schluss der Verhandlung ist das Anhörungsverfahren abgeschlossen. Letzte Phase ist dann die Auswertung und Vorbereitung des Planfeststellungsbeschlusses.

Die amtliche Bekanntmachung erfolgt am Donnerstag, 28. August, im Amtsblatt der Stadt Solingen. Weitere Informationen im Internet: www.hochwasserschutz.solingen.de, Stichwort: Eschbach/Aktuelles.