Hofgarteneröffnung war extreme Ausnahmesituation

- 595/pe

Stadtdirektor Hoferichter: Erfahrungen werden ausgewertet

„Der Besucherandrang zur Eröffnung des Einkaufscenters Hofgarten mit über 200.000 Besuchern an vier Tagen hat alle Erwartungen übertroffen. Das ist erfreulich, weil es zeigt, dass die Menschen auch von außerhalb bereit sind zum Einkaufen nach Solingen zu kommen. Die Möglichkeiten der Innenstadt waren mit dem damit verbundenen extremen Verkehrsaufkommen jedoch überlastet. Patentrezepte gibt es leider nicht, da  Parkplätze und Verkehrsflächen in der Innenstadt begrenzt sind. Die Hofgarteneröffnung war jedoch eine Ausnahmesituation, die sich nach Einschätzung der Stadt in dieser Größenordnung nicht wiederholen wird. Die Verwaltung wird mit den übrigen verkehrslenkenden Stellen nun überlegen, wie sich die Verkehrssituation in solchen Lagen entspannen lässt.“

Mit diesen Worten fasste Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, Chef der Solinger Stadtplanung, heute die Diskussion zusammen, die im Verwaltungsvorstand der Stadt zur Verkehrssituation am vergangenen Wochenende geführt wurde. Verkehrsexperten der Stadtplanung werden sich jetzt mit den Kollegen der Straßenverkehrsbehörde und des Technischen Betriebs, der Polizei und den Stadtwerken treffen, um die Erfahrungen des Wochenendes auszuwerten und zu erörtern, welche Möglichkeiten besserer Verkehrssteuerung es für die City noch gibt. Das, was kurzfristig Verbesserung schafft, solle dann zeitnah umgesetzt werden, so Hoferichter.

Der Verwaltungsvorstand ist das wöchentlich tagende Führungsgremium der Stadt unter Leitung des Oberbürgermeisters. In Vertretung des OB leitete heute Stadtdirektor Hartmut Hoferichter die Runde.